Lagerhalle in Hain brannte – Brandstiftung vermutet

FW-SI-Hain1

(wS/oo) Siegen-Hain– Und wieder einmal musste am Samstagabend die Feuerwehren zu einem Brand in den Siegener Stadtteil Hain ausrücken. Anwohner hatten gegen 19:40 Uhr starke schwarze Rauchwolken aus einer Lagerhalle an der Marienborner Straße bei der ehemaligen Wäscherei Roth, gegenüber dem Hotel Bürger steigen sehen und die Feuerwehr alarmiert. Starke Rauchwolken wiesen den Einsatzkräften der hauptamtlichen Wache Siegen, Löschgruppe Hain, zusätzlich noch die Drehleiter aus Eiserfeld sowie den Einsatzleitwagen der Feuerwehr Bürbach den Weg zur Einsatzstelle.

Zur Sicherheit der Einsatzkräfte kam noch ein Rettungswagen des DRK-Siegen-Nord. Große Flammen schlugen den Einsatzkräften entgegen und weil in der Flammenhölle noch Gasflaschen vermutet wurden, gingen die Einsatzkräfte erst einmal hinter einem dort abgestellten Wohnmobil in Deckung um von hier aus das Löschwasser in die Flammen zu spritzen.

Temperatur von über 120 Grad

Zwischenzeitlich hatten die Feuerwehrmänner auch ein Kunststoffrolltor aus der Verankerung gelöst und konnten dann im Schnellangriff gegen die Flammen vorgehen und ablöschen. Über eine Wärmebildkamera wurde schließlich festgestellt, dass sich in der Decke noch einige kleine Flammennester festgesetzt hatten und dort eine Temperatur von über 120 Grad herrschte. Auch hier wurde mit Wasser gelöscht und gekühlt. Das Gebäude und auch die Lagerhalle der ehemaligen Wäscherei Roth befinden sich derzeit im Umbau.

Wie es zu dem Feuer kam konnte die Polizei nicht genau sagen, jedoch wird auch hier Brandstiftung vermutet, denn schon seit Monaten gibt es im Siegener Stadtteil Hain immer wieder mal größere und kleinere Feuer. Die Kriminalpolizei Siegen nahm die Ermittlungen auf.

FW-SI-Hain2

FW-SI-Hain3

FW-SI-Hain4

FW-SI-Hain6

FW-SI-Hain8

FW-SI-Hain7

.

Anzeige bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.