Erste MINT-Mitmachtage für Schulen und Kitas im Spiegelzelt

(wS/si) Siegen. Kunst trifft Technik – das hat es auch noch nicht gegeben: Am 4. und 5. September finden in Siegen die ersten MINT-Mitmachtage statt – und zwar im Spiegelzelt vor dem Apollotheater. Dort, wo sonst Kunst und Kultur zuhause sind, wird es an diesen beiden Tagen Naturwissenschaft und Technik zum Mitmachen geben.

MINT_Plakat_Presse_2MINT steht für Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik. Junge Leute dafür schon vom Kindergartenalter an zu begeistern, ist ein Bildungsziel unserer Region. Denn in diesen Bereichen gibt es bei uns viele Berufe mit guten Karrierechancen und die Unternehmen sind auch künftig auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Deshalb gibt es in Kindergärten und Schulen bereits viele MINT-Aktionen und jetzt erstmals die MINT-Mitmachtage.

„Mitmachen ist an diesen beiden Tagen wirklich unser Programm“, sagt Julia Müller vom Bildungsbüro des Kreises Siegen-Wittgenstein: „Ganz viele Partner bringen Angebote zum Forschen, Ausprobieren und Experimentieren mit ins Spiegelzelt.“ Mitmachen können nur Klassen und Kitagruppen, die sich vorher angemeldet hatten – zugucken allerdings jeder, der Lust hat, an diesem Donnerstag und Freitag im Spiegelzelt vorbei zu schauen, unterstreicht Julia Müller. Denn mit den Mitmach-Tagen haben die Beteiligten aus der Region auch die Chance, die vielen spannenden Dinge, die sonst hinter verschlossenen Türen stattfinden, einmal der breiten Öffentlichkeit zu zeigen.

Für die jüngsten Kinder sind die AWO und der Kreis mit dem „Haus der kleinen Forscher“, das Regionale Bildungsbüro mit dem „Experiment des Monats“ und die KM:SI GmbH mit der „KisTe“ dabei. Das Gymnasium „Auf der Morgenröthe“ zeigt Lego-Education, das Technikmuseum Freudenberg präsentiert den Bau von Modellautos und eine Dampfmaschine. Zu „Teachwood“, zum technischen Lernen mit Holz lädt die Grundschule Aue-Wingeshausen ein. Das Berufskolleg zeigt wie man aus LEDs Regenbögen baut und ermöglicht es den Kindern und Jugendlichen Namensplaketten herzustellen. Überregional bekannt ist inzwischen die Science Show des Gymnasium Stift Keppel, die auf der Bühne im Spiegelzelt zu sehen sein wird.

Die Universität Siegen wird ebenfalls bei den  MINT-Mitmachtagen dabei sein – allerdings nicht im Spiegelzelt, sondern mit eigenen Angeboten auf dem Jakob-Scheiner-Platz. Hier werden verschiedene physikalische und technische Themen präsentiert. Zudem gibt es für ältere Schüler eine Einführung in die Umweltanalytik und das Chem-Trucking. „Wir freuen uns sehr, dass das Apollo-Theater uns das tolle Spiegelzelt für unsere Mitmachtage kostenlos zur Verfügung stellt“, betont Julia Müller: „Denn das ist wirklich ein außergewöhnlicher Ort, um Technik und Naturwissenschaft zu präsentieren.“. Dass der MINT-Mitmachtag eine gute Idee ist, davon sind die Veranstalter schon heute überzeugt. Denn: Die Resonanz ist gewaltig! Schon jetzt sind beide Tage restlos ausgebucht. 45 Schulen und Kitas hatten sich angemeldet, leider konnten nur 26 berücksichtigt werden – am Ende musste dann das Los entscheiden, wer dabei sein kann. „Vor diesem Hintergrund fällt es uns natürlich schon jetzt leicht zu überlegen, ob wir solche Mitmachtage nicht auch im nächsten Jahr wieder anbieten können“, sagt Reinhard Kämpfer, Wirtschaftsreferent des Kreises Siegen-Wittgenstein.

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]