Gründerinnensprechstunde und Unternehmensnachfolge in Kreuztal

(wS/kr) Kreuztal. Fachkräftesicherung und Nachfolgeregelungen für Unternehmen werden in Zukunft immer wichtiger. Vielerorts finden sich schon heute keine Interessenten mehr, die etablierte Unternehmen weiterführen wollen. Frauen, die überwiegend im Nebenerwerb gründen und als Solobetrieb starten, sind da vielfach gar nicht im Bilde. Ebenso wenig wie Frauen mit Migrationshintergrund.

2014-08-07_Kreuztal_Gründerinnen-Sprechstunde_Foto_Stadt_Kreuztal

Unternehmensberaterin Sabine Krieger (l.) und die Gleichstellungsbeauftragte Monika Molkentin-Syring (Foto: Stadt Kreuztal)

Als Motive für die Gründung im Haupt-und auch im Nebenerwerb dominieren die Nutzung der eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen und die Verwirklichung der Geschäftsidee. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bietet dabei die finanzielle Absicherung, die das Risiko der Gründung reduziert. Selbstständige können die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser steuern. Die Zufriedenheit der Nebenerwerbsgründerinnen ist hoch: Rund 80 % würden sich wieder selbstständig machen und 67 % auch wieder im Nebenerwerb. (Studie „inmit“, Trier).

Um den Themen weibliche Unternehmensnachfolge, Gründung im Nebenerwerb, weibliche Fachkräftesicherung und auch Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen Vorschub zu leisten, bietet die Gleichstellungsbeauftragte Monika Molkentin-Syring in Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Unternehmensberatung Sabine Krieger ab sofort kostenlose Sprechstunden für gründungs-und nachfolgeinteressierte Frauen im Kreuztaler Rathaus an.

„Frauen beschreiten noch zu selten den Weg der Selbstständigkeit, dies gilt besonders auch für Berufsrückkehrerinnen“, da sind sich Sabine Krieger und Monika Molkentin-Syring einig.

Sabine Krieger, seit über 10 Jahren als Beraterin selbstständig, konnte umfassende Erfahrungen im Gründerinnenzentrum Dortmund sammeln (lokalkompass.de:http://bit.ly/1uibfl9). In der Dortmunder Nordstadt wird gezielt daran gearbeitet, Frauen, insbesondere Mütter, gern mit Migrationshintergrund, in die erfolgreiche Selbstständigkeit zu bringen und zu begleiten. Das Wissen aus diesem und ähnlichen Projekten bringt die Beraterin für Kreuztal und Umgebung mit ein.

Um hier den Frauen neue Wege zu eröffnen, erste Fragen zu beantworten und konkrete Tipps zu geben, wird um Anmeldung unter 02732 – 51310 oder m.molkentin@kreuztal.de oder 02732 – 26477 oder sk@beratung-krieger.de gebeten.

Los geht’s am 19. August 2014 in der Zeit von 10-12 Uhr, Kreuztaler Rathaus, Zimmer 8

Termine:
19.08.2014, 23.09.2014, 28.10.2014, 18.11.2014 (in der Gründerwoche Deutschland) und 16.12.2014. Jeweils von 10-12 Uhr, Zimmer 8

Ansprechpartnerin für Rückfragen: Monika Molkentin-Syring . 02732-51310 . m.molkentin@kreuztal.de

.

Anzeige: Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]