Abenteuer und Action für Jugendliche am Gardasee

(wS/si) Siegen – Das Ziel war Tremosine am Gardasee: Zwölf Siegener Jugendliche blicken auf eine spannende Freizeit während ihrer Herbstferien zurück. Die Ferien-Freizeit des Jugendamtes der Stadt Siegen war gespickt mit viel Kultur und Abenteuer-Aktionen vor Ort. Im Vorfeld hatten die Jungen und Mädchen zwischen 13 und 17 Jahren den Ablauf, das Programm und das Essen selbst geplant und gestaltet. Das Jugendamt hatte die Freizeit in Kooperation mit dem Stadtjugendring Siegen sowie dem Projekt „Wir hier – Jugendringe und Jugendverbände in kommunalen Bildungslandschaften“ angeboten.

Selfie am Gardasee: Die Siegener Jugendlichen besichtigen Pieve, den Hauptort von Tremosine. Foto: Stadt

Selfie am Gardasee: Die Siegener Jugendlichen besichtigen Pieve, den Hauptort von Tremosine. Foto: Stadt

Neun Tage lang wohnte die Gruppe im Selbstversorgerhaus „Casa Serena“, das von dem Verein Intensiverleben e.V. betrieben wird. Der Verein leitete auch die erlebnispädagogischen Aktionen vor Ort: Kanufahren, Felsenklettern, Klettersteig und als besonderes Highlight „Canyoning“, bei dem die Jugendlichen einen Flusslauf mit allen Hindernissen überwanden. Dabei kamen die Jungen und Mädchen voll auf ihre Kosten und mancher ging sogar über seine Grenzen hinaus. In Verona besichtigte die Gruppe zudem die Arena und den „Romeo-und-Julia-Balkon“.

Während ihrer Freizeit hatten sich die Jugendlichen im Selbstversuch einem besonderen „Feldversuch“ ausgesetzt: 24 Stunden ohne elektronische Medien waren für die Heranwachsenden etwa beim Planen der Wanderrouten eine Herausforderung, die sie aber meisterten. Neben dem „medienfreien Tag“ stellten sich die Jugendlichen der Frage, wie viel Medien der Mensch braucht. Während des Programms und der Mahlzeiten verzichteten sie komplett auf ihre Handys.

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .