Gefährliches Zündeln bringt Anwohner in Gefahr

(wS/ots) Kreuztal-Buschhütten – Ein oder mehrere unbekannte Täter entfachten am späten Montagabend (11.05.) ein Feuer in einem Waldstück in Buschhütten – nicht ungefährlich für die Anwohner eines angrenzenden Wohngebietes. Zur Tatzeit, um etwa 22 Uhr, brannte plötzlich ein Holzhaufen in einem Waldstück östlich des „Birkenwegs“, nur rund zehn Meter entfernt von den nächsten Häusern. Aufgrund der Trockenheit und der Nähe zum Wohngebiet hätte sich der Brand leicht ausweiten und Menschen in Gefahr bringen können.

Die alarmierte Feuerwehr war zügig zur Stelle, brachte das Feuer schnell unter Kontrolle und verhinderte Schlimmeres. Der Polizei liegen erste Erkenntnisse vor, wonach drei Jugendliche kurz nach Ausbruch des Feuers vom Tatort weggerannt sein sollen. Im Umfeld der Brandstelle soll es nach Zeugenberichten in den letzten zwei Wochen außerdem wiederholt zu kleineren Bränden gekommen sein.

Die Polizei in Kreuztal ermittelt in der Sache wegen „Herbeiführen einer Brandgefahr“. Mögliche Zeugen können durch Hinweise unter der Telefonnummer 02732 909-0 die polizeilichen Ermittlungen unterstützen.

Löschzug-Niederndorf-FeuerwehrSymbolbild