Liberaler Stammtisch immer beliebter

Politischer Stammtisch begrüßte Hagener Landtagsabgeordneten

(wS/red) Siegen – Der in diesem Jahr eingeführte heimische Stammtisch der Freidemokraten wird von den Mitgliedern sehr gut angenommen. Knapp 20 Parteifreunde diskutierten kürzlich im Gasthaus Peun zwanglos über alle Themen, die ihnen am Herzen lagen.

Als Ehrengast war in Siegen sogar der Hagener Landtagsabgeordnete Uli Alda (M.) mit dabei. Mit im Bild, der Kreisvorsitzende Hans Peter Kunz (l.) und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Siegen Wittgenstein, Peter Hanke.

Als Ehrengast war in Siegen sogar der Hagener Landtagsabgeordnete Uli Alda (M.) mit dabei. Mit im Bild, der Kreisvorsitzende Hans Peter Kunz (l.) und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Siegen Wittgenstein, Peter Hanke.

Der Stammtisch hat sich auch bei den Düsseldorfer Landtagsabgeordneten herumgesprochen. Zu einer Stippvisite kam dieses Mal der Hagener Landtagsabgeordnete Uli Alda vorbei. Der Stammtisch zeigt, dass die Partei vor Ort quicklebendig ist. Gute Stimmung herrschte dieses Mal auch dank der aktuellen Forsa-Umfrage. Die FDP klettert um zwei Prozentpunkte auf nun sechs Prozent. Zum ersten Mal seit gut zwei Jahren gibt es wieder die Option für eine schwarz-gelbe Mehrheit in Deutschland. Ob man diese Option für zielführend hält, wurde von den Teilnehmern des Stammtisches sehr unterschiedlich gesehen. Ulrich Alda, MdL und Sprecher für Arbeit und Soziales der FDP-Landtagsfraktion, äußerte sich zu der Situation der FDP und Themen der allgemeinen Politik: „Wir haben in Bremen und Hamburg wieder Vertrauen zurückgewonnen, dass wir nicht aufs Spiel setzen dürfen. Die Wählerinnen und Wähler merken, dass eine liberale Stimme im Bundestag fehlt. Wir müssen weiter zusammenhalten und uns auf die drei strategischen Politikfelder, Wirtschaft, Bildung und die Freiheit des Individuums konzentrieren.“

Lebhafter Austausch unter Freidemokraten. Hier (v. l.) Felix Viehmann, Guido Müller und Andreas Klein. (Foto: Peter Hanke)

Lebhafter Austausch unter Freidemokraten. Hier (v. l.) Felix Viehmann, Guido Müller und Andreas Klein.

Zentral im Mittelpunkt standen an diesem Abend die Ergebnisse des Bundesparteitages vom vergangenen Wochenende. Aufreger der Diskussionen war sicher der Parteitagsbeschluss, den Cannabiskonsum für Erwachsene zu legalisieren. Man war sich in Siegen einig, dass solche Anträge der FDP nicht helfen. Aus Sicht der Siegen-Wittgensteiner Delegierten, hätte es wichtigere Themen gegeben, wie bspw. die ausufernden Sozialausgaben des Staates. Gerade einmal zwei Anträge der Basis wurden an dem dreitägigen Parteitag in Berlin beraten. Das sei eindeutig zu wenig. Zufrieden war man mit dem Antrag zu qualifizierter Zuwanderung nach Deutschland. Positiv hieran auch, dass endlich zwischen Asylsuchenden und Zuwanderern deutlich unterschieden wird. Die FDP sieht in der Zuwanderung eine Chance für die Region. Vor allem in den Handwerksberufen wäre ein qualifizierter Zuzug zu begrüßen. Auch die schnelle Integration von Asylsuchenden über ein Beschäftigungsverhältnis wird von den heimischen Freidemokraten positiv gesehen.

Weiteres Schwerpunktthema des Abends war der Ausbau der A 45. Die Siegener Freidemokraten zeigen sich erfreut über den beschlossenen sechsspurigen Ausbau. Die

maroden Brücken bereiten allerdings arges Kopfzerbrechen. In den Ausbaukosten sind diese noch nicht umfänglich berücksichtigt. Ein weiteres Zukunftsproblem sieht man in der Krankenhausversorgung im Wittgensteiner Land. Nicht nur der Kurbetrieb sondern auch die fachmedizinische Versorgung macht Probleme. Wenig Verständnis zeigte man dafür, dass man als Patient für Reha-Maßnahmen nicht vor Ort verwiesen wird. Die rückläufigen Fallzahlen stellen ein großes Problem für die Aufrechterhaltung der flächendeckenden medizinischen Versorgung dar.

Den Stammtisch der Freidemokraten gibt es seit Anfang des Jahres. Angeregt wurde diese Diskussionsrunde im Rahmen der Lokalliberalen-Treffen, einer mittlerweile fest etablierten quartalsweisen Veranstaltungsreihe, die der Kreisverband Siegen-Wittgenstein seinen Mitgliedern nun bereits im dritten Jahr anbietet. Der nächste Stammtisch findet am 9. Juni um 19:00 Uhr in Kreuztal im Restaurant „Green’s“ statt.

Fotos: Peter Hanke

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .