Aktuelle Nachrichten der Kreispolizeibehörde Olpe

(wS/pol)

I. Olpe / Drolshagen / Wenden

Tageswohnungseinbruch

Im Verlauf des Freitags nutze(n) bislang unbekannte(r) Täter die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Olper Manfred-Schöne-Straße und verschaffte(n) sich gewaltsam Zugang, indem er/sie eine Glasscheibe aus der rückwärtigen Terrassentür hebelte(n). Nach Durchsuchung des Gebäudes wurden Bargeld, Schmuck und ein Tablet-PC entwendet.

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Während einer mehrstündigen Abwesenheit des Hauseigentümers in den Abendstunden des 03.10.2015 brachen bisher unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Wenden ein. Sie durchwühlten das ganze Haus. Zur Schadenshöhe können bisher noch keine Angaben gemacht werden.

PKW Aufbrüche in Olpe

Am späten Freitagabend kam es in der Innenstadt von Olpe zu mehreren PKW Aufbrüchen. Auf unterschiedliche Weise, unter anderem Scheibe einschlagen, Schloss stechen als auch Türen aufhebeln, verschafften sich die Täter Zugang ins Auto und stahlen verschieden Wertsachen wie Kreditkarten, Sonnenbrillen, Autoradio und Navigationssysteme. Es entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden an den Fahrzeugen. Hinweise die zur Tataufklärung führen, bitte an die Polizei in Olpe unter der Tel.: 02761-9269-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Einbrecher verscheucht

Am Samstagabend beabsichtigte gegen kurz vor 22:00 Uhr ein bislang unbekannter Täter, in die Wohnung eines Hauses in der Olper Josefstraße einzubrechen; er suchte den rückseitig gelegenen Balkon auf und versuchte, die dortige Tür aufzuhebeln. Ein Nachbar nahm verdächtige Geräusch wahr, begab sich über das Grundstück in Richtung Balkon und konnte den als relativ klein (1,70 cm – 1,75 cm) beschriebenen Mann in Richtung Hoher Stein weglaufen sehen; bekleidet soll dieser gewesen sein mit einer dunklen Hose und einer helleren Jacke.

II. Lennestadt / Kirchhundem

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Unbekannte Täter hoben im Laufe der Nacht von Freitag auf Samstag (Tag der deutschen Einheit) einen Gullydeckel in der Straße „Am Radenberg“ in Kirchveischede aus. Gegen 06:30 Uhr am Morgen geriet eine 53-jährige Lennestädterin mit dem Vorderreifen ihres Toyota Aygo in die Öffnung des Kanalschachts. Da der Gullydeckel im Nahbereich aufgefunden werden konnte, ist davon auszugehen, dass er von Partygästen einer Veranstaltung in der nahe gelegenen Schützenhalle herausgehoben wurde. Es wurde Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erstattet.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmal darauf hin, dass es sich bei derlei Aktionen keinesfalls mehr um „alkoholbedingte Späße“ handelt! Das Ausheben von Gullydeckeln birgt ein enormes Gefahrenpotential!

III. Attendorn / Finnentrop

Unfall mit verletztem Rollerfahrer

Am Freitagabend befuhr ein 38-jähriger Rollerfahrer die Wiesbadener Straße in Richtung Attendorner Straße und wollte den Kreisel durchfahren; zur selben Zeit befuhr eine 19-jährige PKW-Fahrerin die Hamburger Straße in Richtung Bremer Straße und missachtete die Vorfahrt des Rollerfahrers. Durch ein Ausweichmanöver kam es zwar nicht zur Kollision, jedoch stürzte der Rollerfahrer und verletzte sich leicht.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Fahrzeug

Auf einem Parkplatz in der Kölner Straße in Attendorn kam es am Freitag in der Zeit von 13.30 bis 22.15 Uhr zu einem Autoaufbruch. Die Scheibe der Fahrertür wurde durch bisher unbekannte Täter eingeschlagen und aus dem Fahrzeug ein Navigationssystem gestohlen. Hinweise die zur Ergreifung der Täter führen, bitte an die Polizei in Olpe unter der Tel.:02761-9269-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Autofahrer fuhr in Schlangenlinien

Am frühen Samstagmorgen fiel ein 39jähriger PKW-Fahrer in Finnentrop-Weringhausen auf. Er fuhr in starken Schlangenlinien und benutzte teilweise den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Anschließend fuhr er mit Schwung auf den Gehweg und blieb hier stehen. Die alarmierten Polizeibeamten trafen den 39-Jährigen schlafend am Steuer seines Fahrzeugs an. Da er stark alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein verblieb bei der Polizei.

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Landstraße 687 nahe der Ortslage Rönkhausen ein Verkehrsunfall mit einem Kradfahrer.

Ein 24-jähriger Hattinger war mit seiner 170-PS-Yamaha auf der L 687 aus Richtung Rönkhausen kommend in Richtung Sundern unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte die rechtsseitige Schutzplanke und kam zu Fall. Beim Sturz zog er sich der junge Mann schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst zunächst in ein örtliches Krankenhaus gebracht, allerdings später in eine Spezialklinik nach Bochum verlegt.

2015-03-22_Archiv_Polizei_Blaulicht_Polizeiauto_Foto_Hercher

Anzeige/Werbung