13 neue Schiedsrichter für die Region

Verstärkung für die Schiedsrichtervereinigung Siegen-Wittgenstein

(wS/sp) Siegen 28.02.2016 | Den ersten Schritt auf der Karriereleiter zum erfolgreichen Schiedsrichter haben Sie gemacht. Insgesamt 13 Teilnehmer waren zum Auftakt Anfang Februar im Vereinsheim des TSV Siegen erschienen, um die Geheimnisse der 17 Fußball-Regeln näher kennenzulernen. Unter der Leitung von Paul Ulrich Werthenbach (SuS Niederschelden) referierten verschiedene Verbandsschiedsrichter, die neben der grundlegenden Regelschulung auch Ihre gesammelte Erfahrung aus den höheren Spielklassen an die Anwärter weitergeben konnten. Hier glänzten alle Teilnehmer stets durch Vollzähligkeit und aktive, engagierte Mitarbeit bei der detaillierten Erarbeitung des komplexen Regelwerks, wie etwa der Strafstoßregel oder der Abseitsregel, welche jedes Wochenende für Diskussionsstoff sorgen.

Verstärkung für die Schiedsrichtervereinigung Siegen-Wittgenstein (Foto: Pasal Emrich)

Verstärkung für die Schiedsrichtervereinigung Siegen-Wittgenstein (Foto: Pasal Emrich)

Zwei Teilnehmer „Fehlerfrei“

Die hohe Motivation der Teilnehmer, in Kombinationen mit optimalen Lehrgangsbedingungen, zeigte sich dann auch im Ergebnis Alle 13 Teilnehmer bestanden den 30 Fragen umfassenden Regeltest. Der besondere Glückwunsch des Kreisschiedsrichterausschusses ging an Florian Bender (SpVg Bürbach) und Oliver Dielmann (TuS Deuz), die alle Regelfragen richtig beantworteten. Außerdem erfolgreich waren Dennis Neumann (Borussia Salchendorf), Stefan Born (SpVg Bürbach), Rouven Klein (GW-Siegen), Philipp Gerloff (FC Hilchenbach), Benjamin Spitz (TuS Alchen), Furkan Bicakci (Anadolu Neunkirchen), Kilian Lemmer (SF Obersdorf/R.), Tom Leipold (TSV Siegen), Florian Fino (SF Birkelbach), Ahmed Delifer (1. FC Littfeld) und Daniel Parthel (VfB Burbach).

Erste Spiele bereits Ende März

Für die neuen Schiedsrichter im Alter zwischen zwölf und 50 Jahren geht es dann ab Ende März auf dem Fußballfeld los. Bei den ersten Spielleitungen werden dabei erfahrene Schiedsrichter-Kameraden als Paten fungieren und mit Hinweisen zur Seite stehen. Während die jüngsten Teilnehmer zunächst vornehmlich im Jugendbereich sowie als Schiedsrichterassistenten zum Einsatz kommen, sind für die etwas älteren Neulinge bei entsprechender Eignung durchaus zeitnah Einsätze im Seniorenbereich möglich. Der Vorsitzende des Schiedsrichter-Ausschusses, Ulrich Neus, erläuterte zum Lehrgangsende die heute gegebenen, schnellen Entwicklungsmöglichkeiten und freute sich sehr, in den eigenen Reihen nun 13 neue Schiedsrichter begrüßen zu dürfen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]

50 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute