Keine sexuellen Belästigungen im Netphener Schwimmbad

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

(wS/red) Siegen 24.02.2016 | Die Staatsanwaltschaft Siegen hat die Ermittlungen wegen angeblich am 08.Januar diesen Jahres stattgefundener sexueller Belästigungen im Freizeitbad Netphen eingestellt, da sich keine geschädigten Personen gemeldet haben.

Gegen die Frau, die via Facebook auf die angeblichen Belästigungen hingewiesen hat, wird jetzt wegen Volksverhetzung oder Vortäuschung einer Straftat ermittelt.

Archivbild: Hercher

Archivbild: Hercher

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]