„Lied von der Erde“ – Neue Musik aus China

Yaogang Ye kommt selbst am 28. April zum Konzert ins Apollo:

(wS/red) Siegen 12.04.2016 | Werke von drei zeitgenössischen Komponisten hat sich das Ensemble Neue Musik Siegen vorgenommen – und die kleine Sensation dabei ist, dass Yaogang Ye, der erfolgreichste chinesische Komponist der Gegenwart, zu diesem Konzert am Donnerstag, 28. April, 20 Uhr, selbst ins Siegener Apollo-Theater kommen wird.

Komponist Yaogang Ye. Foto: Apollo

Komponist Yaogang Ye. Foto: Apollo

Was für ein kulturelles Schwergewicht Yaogang Ye im Reich der Mitte ist, zeigte sich, als sein Klavierkonzert bei Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking vom Starpianisten Lang Lang vor rund einer Milliarde TV-Zuschauern uraufgeführt wurde. Yaogang Ye ist ein Schüler von Samuel Adler, einem der wichtigsten amerikanischen Komponisten, der schon mehrfach in Siegen zu Besuch war. Mit beiden Komponisten ist der Siegener Komponist/Professor Martin Herchenröder befreundet, der das Studio für Neue Musik der Universität Siegen ins Leben gerufen hat.

2016-04-12_Siegen_Apollo_Susanne_Kelling_(c)_privat

Susanne Kellin. Foto: Apollo

Der Titel des Apollo-Konzertes, das Ur- und Erstaufführungen enthalten wird, lautet: „Lied von der Erde“. In einer Kooperation des Siegener Theaters mit dem Studio für Neue Musik wird das Siegener Ensemble für Neue Musik ein Portraitkonzert des chinesischen Tonschöpfers spielen, in dessen Mittelpunkt Ye‘s eindrucksvolles Ensemblestück „Yangzhuoyong Cuo“ steht, das einfühlsam einen tibetanischen See beschreibt.

2016-04-12_Siegen_Apollo_Ute_Debus_(c)_privat

Ute Debus. Foto: Apollo

Überhaupt ist die Natur seine Welt: So finden sich im Programm auch zwei seiner Blumenstücke, „Hibiscus“ und „December Chysanthemum“.

2016-04-12_Siegen_Apollo_Samuel_Adler_(li.)_mit_seiner_Frau_und Martin_Herchenröder_(c)_privat

Samuel Adler (li.) mit seiner Frau und Martin Herchenröder. Foto: Apollo

Auf Wunsch des Komponisten wird auch ein Werk seines Lehrers erklingen, Samuel Adlers „Nuptial Scene“, in deren mittelalterlichem jüdisch-katalanischen Text eine Mutter ihrer Tochter vor deren Hochzeit Ratschläge gibt, wie sie mit ihrem Ehemann umgehen solle, damit er ihr treu bleibt. Das Siegener Ensemble für Neue Musik unter der Leitung von Ute Debus wird bei diesem Werk durch die in Siegen geborene Mezzosopranistin Susanne Kelling verstärkt. Außerdem steht Musik von Herchenröder auf dem Programm.

2016-04-12_Siegen_Apollo_Prof_Martin_Herchenröder_(c)_Armin Zedler

Prof. Martin Herchenröder. Foto: Armin Zedler

Dass ein außergewöhnliches Konzert wie dieses überhaupt möglich wird, ist vor allem auch der Unterstützung heimischer Sponsoren zu verdanken, in diesem Fall der Sparkasse Siegen, dem Unternehmen Achenbach Buschhütten sowie dem Industrie- und Handelsclub.

Karten (19 Euro, ermäßigt 11 Euro) gibt es an der Apollo-Theaterkasse (Di-Fr. 13-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr sowie eine Stunde vor der Vorstellung), an den Vorverkaufsstellen oder online: www.apollosiegen.de. Telefonische Kartenbestellung sind während der Theaterkasse-Öffnungszeiten möglich: 02 71 / 77 02 77-2.

Anzeige  |

Hier Werbung buchen