Gebrauchter Tag für Dahlbruchs Faustballer

(wS/sp) Hilchenbach-Dahlbruch 10.05.2016 | „Das hatten sich alle Beteiligten ein wenig anders vorgestellt“, zog Trainer Timo Nowotny ein erstes Fazit nach dem missglückten Start der Dahlbrucher Faustballer in die Bundesliga-Saison. Zum Auftakt stand der TuS Dahlbruch dem Leichlinger TV gegenüber und hatte sich für diese Partie einiges vorgenommen. Mit Falko Müller und Mats Eilhoff im Angriff, sowie Jan Tiepelmann, Simon Spitzer und Florian Braun in der Defensive sollte der Start in die neue Spielzeit positiv gestaltet werden.

Dahlbruchs Angreifer Mats Eilhoff wusste phasenweise zu überzeugen. (Foto: Verein/Faustballbilder.de)

Dahlbruchs Angreifer Mats Eilhoff wusste phasenweise zu überzeugen. (Foto: Verein/Faustballbilder.de)

Doch bereits im ersten Satz zeichnete sich das Gegenteil ab. Insgesamt wirkte das Team hektisch und ohne Struktur im Aufbauspiel. In der Folge lief der TuS ständig einem Rückstand hinterher, der nicht mehr egalisiert werden konnte. Im zweiten Satz zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Auch in diesem Durchgang konnte man bei eigenen Angaben kaum Druck auf den Gegner aufbauen und hatte letztlich erneut das Nachsehen.

Eine Besserung trat im dritten Satz ein. Oliver Klingebiel ersetzte Mats Eilhoff im Angriff und wusste zumindest phasenweise mit der Angabe zu überzeugen. Eine 5:0-Führung konnte zwischenzeitlich heraus gespielt werden. Unverständlicherweise brach aber dann das Spiel der Gastgeber erneut ein und bescherte den Gästen Punkt für Punkt. Der TuS konnte nur noch wenig entgegensetzen und musste sich abermals geschlagen geben.

Verdient war der Endstand von 3:0 für die Gäste dann allemal. In der Partie der beiden Gästeteams konnte der Leichlinger TV seine gute Form aus Spiel eins dann bestätigen und schlug auch die Mannschaft des SV Moslesfehn mit 3:0 deutlich. Im Spiel gegen den Moslesfehn sollte dann auf Seiten der Siegerländer vieles besser laufen als zuvor.

Doch die Gäste waren den Gastgebernin allen Belangen überlegen und wirkten insgesamt agiler – ein gebrauchter Tag für die Dahlbrucher. Auch das Angriffduo Klingebiel/Eilhoff zeigte sich im Zusammenspiel nicht durchschlagskräftig genug. In der Defensive konnte man nicht die notwendige Sicherheit ins Spiel bringen, weshalb letztlich auch diese Partie mit 0:3 verloren ging.

Trainer Nowotny blickt derweil auf den nächsten Spieltag: „Wir haben jetzt zwei Wochen Zeit, um einige Dinge anzusprechen. Der Tabellenstand ist natürlich erst einmal ernüchternd, allerdings ist es in dieser frühen Phase der Saison zunächst nur eine Momentaufnahme. Beim Auswärtsspiel in Düdenbüttel möchten wir ein anderes Gesicht zeigen. Ich bin überzeugt davon, dass uns das auch gelingt“, sagte er.

Am 21. Mai 2016 steht für den TuS Dahlbruch die Reise in den hohen Norden an. Vor den Toren Hamburgs heißen die Gegner dann SV Düdenbüttel und MTV Diepenau. Ein Auftakt nach Maß in die Landesliga-Saison glückte hingegen der Reserve der Dahlbrucher. Mit 8:0 Punkten starteten die Siegerländer mit der maximalen Punkteausbeute und sind Tabellenführer.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]