Gemeindewerke Wilnsdorf investieren in Rinsdorf

Betriebsausschuss vergab Aufträge zur Kanalsanierung

(wS/red) Wilnsdorf 03.05.2016 | Rund 275.000 Euro werden die Gemeindewerke Wilnsdorf in die Kanalsanierung im Ortsteil Rinsdorf investieren. Zwei Aufträge dazu vergab der Betriebsausschuss in seiner letzten Sitzung.

Die sanierungsbedürftigen Schäden wurden bei Kanal-TV-Untersuchungen aufgedeckt, die turnusgemäß im vergangenen Jahr im südwestlichsten Ortsteil der Gemeinde Wilnsdorf stattfanden. Es handelt sich um Risse, verschobene Rohrverbindungen oder schadhafte Anbindungen von Kanalhausanschlüssen. „Nichts ungewöhnliches, angesichts des Alters der Kanäle in Rinsdorf“, erläutert Dipl.-Ing. Marcus Grimm-Rasel von den Gemeindewerken. Die Schäden sollen in den nächsten Monaten behoben werden, je nach Örtlichkeit und Schadenslage in unterschiedlicher Bauweise.

In diesem Jahr steht Rinsdorf im Fokus: Turnusgemäß lassen die Gemeindewerke Wilnsdorf Schäden an der Kanalisation beheben. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

In diesem Jahr steht Rinsdorf im Fokus: Turnusgemäß lassen die Gemeindewerke Wilnsdorf Schäden an der Kanalisation beheben. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

„Den überwiegenden Teil lassen wir in geschlossener Bauweise sanieren“, erklärt Grimm-Rasel. Dabei werden die schadhaften Stellen des Kanalnetzes von innen instandgesetzt. Das hat den Vorteil, dass die Straßen und Wege, unter denen die Rohre verlaufen, nicht aufgegraben werden müssen. Nur wo es unbedingt nötig ist, wird in offener Bauweise saniert. Die betroffenen Anwohner werden vor Beginn der Maßnahmen informiert.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]