10. Auflage des Neunkirchener sommer.ATELIERs

Ausstellung mit buntem Rahmenprogramm in Neunkirchens Mitte

(wS/red) Neunkirchen 13.06.2016   Zeichnen beruhigt. Das wissen nicht nur jene, die sich dem aktuellen Mandala-Trend frönen, diese Erfahrung hat auch Jürgen Eibach gemacht. In einer Phase enormen Arbeitsstresses bekam er von seiner Familie einen Malkurs zum Geburtstag geschenkt. Anfangs geradezu schockiert, von einem Geschenk, dass ihn vermeintlich noch mehr unter Druck setzen würde, erkannte Eibach schnell, wie entschleunigend sich die Malerei auf ihn auswirkte. Bei Günter Thibaut lernte er damals sein Handwerk. Beide waren jetzt nach rund 40 Jahren dabei, als das neue Programm des diesjährigen Neunkirchener sommer.ATELIERs vorgestellt wurde. Der damalige Lehrer und sein einstiger Schüler – beide sind sie Künstler der 10. Ausgabe dieser Ausstellung.

Neunkirchen LogoInsgesamt 20 Künstler aus der Region werden am 18. und 19. Juni – im Otto-Reiffenrath-Haus und der Geschäftsstelle der Sparkasse Burbach-Neunkirchen – ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zeigen. Vom Aquarell bis zur Holzskulptur, vom Bild aus Filz bis zur Acryl-Mischtechnik reicht die Bandbreite der ausgestellten Exponate. „Wir wollen den Künstlern der Region eine kulturelle Plattform schaffen“, erläutert Neunkirchens Bürgermeister Bernhard Baumann den Hintergrund des sommer.ATELIERs. Wolfgang Franz, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Burbach-Neunkirchen, die die Veranstaltung von Beginn an finanziell unterstützt, sieht das sommer.ATELIER gar als „Glanzpunkt, zu dem sich viele Künstler an einem Wochenende zusammenfinden.“

Und genau in diesem Zusammenfinden, sehen viele der Teilnehmer einen großen Vorteil. „Man nimmt etwas mit“, bringt es Günter Thibaut auf den Punkt. Ob neue Technik oder kreative Inspiration – auch die Vielfalt macht den Reiz des sommer.ATELIERs aus.

Um die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung für eine größere Zielgruppe zu öffnen, haben die Organisatorinnen, Ulrike Nassauer-Schlemper von der Sparkasse und Nicole Morgenschweis von der Gemeindeverwaltung, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Es reicht vom Workshop der Photofriends bis zum lyrischen Rundgang, von der Live-Perfomance bis zur Zauberei. Und während sich die Erwachsenen ein neues Bild fürs Wohnzimmer aussuchen, können die Kinder das Angebot der Bibliothek Neunkirchen wahrnehmen und ein Buch gestalten oder sich von Nicole Hartmann in ein wildes Tier oder eine zarte Elfe verwandeln lassen.

Neu im Programm ist der Kunsthandwerkermarkt, der am Sonntag ab 12 Uhr geöffnet wird. Schmuck und Dekoratives können hier erworben werden. Und wer gern eine Karikatur von sich anfertigen lassen möchte, hat auch dazu am Sonntag die Gelegenheit.

Das sommer.ATELIER wird am Samstag, den 18. Juni von Bürgermeister Bernhard Baumann und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Burbach-Neunkirchen, Wolfgang Franz, eröffnet. Kinder der Ballettschule Klaas zeigen dabei Auszüge aus dem Ballett „Dornröschen“ und die Lyrikerin Elisabeth Weller gibt einen Appetithappen auf ihr dichterisches Programm am Sonntag.

„Bei gutem Wetter werden sicher viele Menschen den Weg in Neunkirchens Ortsmitte finden und das abwechslungsreiche Programm genießen“, hofft Bürgermeister Bernhard Baumann auf eine große Resonanz.

Das komplette Programm ist auch auf der Internetseite der Gemeinde Neunkirchen unter www.neunkirchen-siegerland.de einzusehen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]