EJOT-Team setzt auf Nachwuchs und Erfahrung

(wS/sp) Kreuztal 10.06.2016 | Für die Erstliga-Teams des EJOT-Team TV Buschhütten stehen am kommenden Sonntag die beiden nächsten Rennen in der Triathlon-Bundesliga auf dem Programm. Nur eine Woche nach dem Rennen im Kraichgau, bei dem sich sowohl die Damen als auch die Herren die Tabellenführung im Triathlon-Oberhaus sicherten, geht die Reise nach Ingolstadt.

Foto-Collagen (2): Jung / Verein

Foto-Collagen (2): Jung / Verein

Es steht ein Sprinttriathlon mit 750 m Schwimmen, 23 km Radfahren und 4,9 km Laufen auf dem Programm. Das Wettkampfgelände befindet sich in einem Naherholungsgebiet. Geschwommen wird im Baggersee an der Donau. Bei der Radstrecke sind drei Runden zu absolvieren und gelaufen wird auf einer sehr zuschauerfreundlichen Wendepunktstrecke am See.

Damen-Team peilt Top 3-Platzierung an

Damen-Teamleiter Dr. Felix Vatlach-Schumann setzt auch im zweiten Rennen auf Neuzugang Yuliya Yelistratova. Die Ukrainerin im EJOT-Team überzeugte im Kraichgau mit dem vierten Platz. Ebenfalls wieder am Start ist Theresa Baumgärtel, die mit ihrem 23. Platz im Topfeld der 64 Damen zufrieden sein konnte. Schon seit 2012 geht Mateja Simic für die Buschhüttener an den Start. Die Slowenin ist mit ihrer Erfahrung eine feste Größe im Team.

Komplementiert wird die Damenmannschaft in Ingolstadt durch die Französin Julie Niovix, die schon 2015 die Deutsche Meisterschaft mit den EJOT-Team der Damen feiern durfte. Das Ziel ist eine Top 3-Platzierung. Ideal gepaart mit der Verteidigung der Tabellenführung.

Personelle Sorgen im Herren-Team

Sven Riederer führt die Herren des EJOT-Teams an. Außerdem geht Anthony Pujades ins Rennen. Der Franzose ersetzt den kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallenen Justus Nieschlag. Pujades wurde vor wenigen Wochen französischer Meister. Kurzfristig plagten den Sportlichen Leiter Marco Göckus große Aufstellungssorgen: Denn Neuzugang Thomas Springer, der sich für seinen zweiten Liga-Start im Dress des EJOT-Teams einiges vorgenommen hatte, fällt mit einer fiebrigen Erkältung ebenfalls aus. Für springt der Franzose Frederic Belaubre ein, der als „alter Hauhdegen“ gilt.

PowerPoint-Präsentation

Der Vierte im Quintett ist Ivan Vasiliev. Vasiliev ist seit 2009 im EJOT Team und konnte somit alle sechs Meistertitel mit dem EJOT-Team feiern. Zum Feiern gab es in der Familie Vasiliev auch in dieser Woche etwas. Und zwar die Geburt seines dritten Kindes.

Debüt für Youngster Jonas Hoffmann

Komplementiert wird das Herrenteam durch das Buschhüttener Eigengewächs Jonas Hoffmann. Der Youngster geht topfit an den Start. Dies hat er bereits zwei Mal bei den Rennen in der NRW-Liga in Gütersloh und Gladbeck unter Beweis gestellt.

Das Rennen in Gütersloh konnte er sogar gewinnen. Hoffmann reiste bereits beim letzten Rennen im Kraichgau als Ersatzstarter mit. Nun gibt der heimische Sportler sein Erstliga-Debüt. Auch für die Herren ist das Ziel, die Tabellenführung nicht abzugeben. Was aber der Zweitplatzierte aus Süßen, aber auch die Teams aus Witten (3.Platz ) und Potsdam (4.Platz) versuchen werden zu verhindern.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]