Interner Kinder- und Jugendtriathlon 

(wS/red) Kreuztal 30.08.2016 | Die Organisatoren hatten, auf Grund der hohen Temperaturen, kurz überlegt das Rennen ganz abzusagen, aber da nur 4 Kinder von der Meldeliste mit insgesamt 52 Kinder – und Jugendlichen abgesagt hatten, entschloss man sich dazu das Rennen durchzuführen. Die Strecken wurden verkürzt und die Triathleten des TVG Buschhütten sorgten für genügend Getränke bei der Verpflegungsstelle auf dem Sportplatz. Auch die Wasserschwämme an der Strecke durften nicht fehlen.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden vorgestellt von Moderator Rainer Jung und sie liefen durch ein Spalier der Zuschauer auf den Sportplatz. Der Duathlon-Wettkampf, Laufen-Radfahren-Laufen,  begann mit den Bambinis (Jahrgang 2012-2014). Der jüngste Teilnehmer hier war Luke  er wird im September 2 Jahre alt. Neben der professionellen Moderation, wie beim großen Triathlon im Mai in Buschhütten, gab es auch eine Wettkampfbesprechung die vom TVG Schiedsrichter Hilmo Music kurz vor dem Start geleitet wurde. Die Jahrgänge 2014 bis 2012 durften noch mit Unterstützung der Eltern starten und so wurde es nicht nur für die Kinder ein schweißtreibender Wettkampf.

2016.08.30_kreuztal_Kinder_Und_Jugend_Jugendduathlon_(c)_Sabine_Jung

Alle ab Jahrgang 2011 bis Jahrgang 2001 hatten dann dem Alter entsprechende Wettkampfstrecken zu absolvieren. Die „älteren“ vom Nachwuchsteam des TVG Buschhütten, Jahrgang 2002 und 2001, mit Max Hackler , Hanna Jung , Maren Sauer und Anna Kämpfer zeigten einen Duathlon mit „Schuhwechsel“. Vor und nach ihrem Rennen standen Sie dazu noch als Helfer und Betreuer zur Verfügung.

So manches Talent wurde beim internen Kinderduathlon oder in früheren Jahren dem Kindertriathlon gesichtet und wechselte in die Triathlon-Nachwuchs-Abteilung.

2016.08.30_kreuztal_Kinder_Und_Jugend_Jugendduathlon_(c)_Sabine_Jung (2)

Die Eltern und der TVG Buschhütten (besonderen Dank an Rosi, Claudia und Michael) sorgten nach dem Rennen für ein Buffet im Vereinsheim, so dass nach dem Wettkampf keiner hungrig nach Hause gehen musste. Zum Schluss wurde die Siegerehrung federführend vom 1.Vorsitzenden Olaf Kohn durchgeführt und jede Teilnehmerin/Teilnehmer erhielt neben der Urkunde und dem Triathlon-Shirt noch eine Plakette. Ein Eis durfte bei diesen Temperaturen natürlich ebenso wenig fehlen.

Dank vieler Hände (besonders von der Nachwuchsabteilung, den Triathleten/innen und den Eltern ) beim Abbau kam alles schnell wieder an seinen Platz zurück und die Kinder, Eltern und mitgereisten Fans konnten die Heimreise erschöpft aber glücklich antreten.

Fotos: Sabine Jung

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]