Aktuelle Einsätze der Polizei im Kreis Olpe (06.09.2016)

(wS/ots) Kreis Olpe 06.09.2016 | Aktuelle Einsätze der Polizei des Kreises Olpe…

21-Jähriger niedergeschlagen und durchsucht

Symbolfoto: M. Groß / wirSiegen.de

Symbolfoto: M. Groß / wirSiegen.de

Attendorn – Am Montagabend wurde ein 21-jähriger Attendorner in Schwalbenohl auf seinem Weg zu seiner Arbeitsstelle von einem unbekannten Mann

niedergeschlagen und nach Wertgegenständen durchsucht.  Der 21-Jährige war gegen 21:45 Uhr zu Fuß auf der Straße Im Schwalbenohl unterwegs, als ihm in Höhe eines Fußwegs oberhalb der Schneiderstraße ein Mann mit schwarzem Kapuzenpulli entgegenkam. Der Unbekannte fragte ihn, ob er 20 Euro hätte. Noch bevor der 21-Jährige antworten konnte, schlug der fremde Mann ihn mitten ins Gesicht. Er verlor das Bewusstsein und ging zu Boden. Als er wieder zu sich kam, war der Unbekannte verschwunden. Der Geschädigte hatte den Eindruck, dass der Unbekannte seine Kleidung nach Wertgegenständen durchsucht hatte, als er bewusstlos auf dem Boden lag. Da er jedoch nichts bei sich trug, musste der Täter ohne Beute vom Tatort flüchten.

Der Geschädigte konnte wegen der zur Tatzeit herrschenden Dunkelheit und der schnellen Tatausführung nur eine vage Täterbeschreibung abgeben. Er beschrieb den Tatverdächtigen als einen etwa 1,80 Meter großen Mann mit stabiler Figur. Er trug einen dunklen Kapuzenpulli.

Die Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem angezeigten Vorfall machen können, werden gebeten, sich umgehend mit der Polizei Olpe unter Telefon 02761/92690 in Verbindung zu setzen.

Diebe im Panoramapark verursachen hohen Sachschaden

Kirchhundem – In der Nacht auf Montag trieben bislang unbekannte Täter in den Freizeitanlagen des Panoramaparks in Kirchhundem ihr Unwesen.

Die Täter begaben sich zunächst auf das Dach des Verwaltungsgebäudes und versuchten vergeblich, in das Gebäude einzubrechen. Anschließend streunten sie im Parkgelände umher, brachen dort mehrere Münzautomaten auf und ließen daraus das Münzgeld in noch unbekannter Höhe mitgehen. Während ihres unberechtigten Aufenthalts rissen die Täter außerdem zwei Außenlampen am Hoteltrakt ab. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Wenden – Am Dienstagmorgen hielt eine Streifenwagenbesatzung einen 47-jährigen Autofahrer aus Olpe in der Biebergstraße in Gerlingen an. Bei seiner Kontrolle bemerkten die Polizeibeamten bei dem angehaltenen Fahrzeugführer körperliche Hinweise, die auf die Einnahme von Drogen hindeuteten. Ein Drogentest ergab an Ort und Stelle, dass er unter dem Einfluss von Cannabis stand. Daher begleitete er die Beamten ins Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Der 47-jährigen Autofahrer muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot, einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Spektakulärer Verkehrsunfall an der Talbrücke Sondern

Olpe – Am Montagnachmittag kam es auf der L 563 in Höhe des Sonderner Kopfs zu einem spektakulären Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise nur Sachschäden entstanden.

Ein 18-jähriger Autofahrer aus Drolshagen befuhr die Talbrücke Sondern über den Biggesee in Richtung Sonderner Kopf. In Höhe eines Restaurants riss plötzlich die Radaufhängung des rechten Vorderrads. Der Pkw war nicht mehr lenkbar und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte er mit einer Boje, die aus Werbezwecken an der Einfahrt zum Parkplatz des Restaurants montiert worden war. Anschließend prallte er gegen einen Holzzaun, den er auf ca. 15 Meter beschädigte, und blieb schließlich schwer beschädigt entgegen der Fahrtrichtung über einem Regenablauf stehen. Bei dem Abkommen von der Fahrbahn wurde die Ölwanne am Wagen des 18-Jährigen aufgerissen. Das ausgelaufene Öl musste von der Feuerwehr abgestreut und entsorgt werden. Der Gesamtschaden an der Boje, dem Zaun und dem Pkw beträgt ca. 6.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Auch das ausgelaufene Öl konnte gebunden werden, bevor es in die Kanalisation oder sogar in den benachbarten Biggesee geraten konnte.