Theater Demenzionen gastiert in Burbach

„Zu Hause ist´s doch am schönsten“      

(wS/red) Burbach 20.10.2016 | Theater kann überall stattfinden, auch in Senioreneinrichtungen. Das ist der Leitgedanke des Theaters Demenzionen. Das Ensemble richtet sich mit seiner künstlerischen Arbeit an Hochaltrige und an Menschen mit Demenz. Denn wenn Menschen in einem hohen Alter oder mit einer Demenz-Erkrankung in eine Pflegeeinrichtung ziehen, wird es für sie schwierig, am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilzunehmen. Demenzionen will das Theater zu den Menschen bringen und alle – Bewohner, Angehörige, Pflegekräfte und Besucher – einladen gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. Theater kann hier herrliche Momente schaffen, den Alltag bereichern und Sorgen in den Hintergrund treten lassen.

2016-10-20_burbach_theater_demenzionen

Unter dem Titel „Zu Hause ist´s doch am schönsten!“ erleben die Zuschauer das Alltagsleben der späten 1950er Jahre. Die Woche neigt sich dem Ende zu und die Vorfreude auf den Sonntag ist zu spüren. Die Fenster werden geputzt, der Sonntagskuchen gebacken und der Tisch gedeckt. Drei Akteure schlüpfen in die Rollen von Mutter, Vater, Kind und laden den Zuschauer zum Mitmachen ein. Sie helfen beim Wäsche recken, halten dem Vater beim Rasieren den Spiegel und stibitzen den Sonntagskuchen vom Blech. Wenn beim Lied „Wenn die Elisabeth…“ die Wohnküche zur Tanzfläche wird, sind die Zuschauer auch mit dabei. Eine lebendige Geschichte, die Erinnerungen, Theaterspiel, Musik und Bewegung liebevoll verbindet und das Publikum mit ins Geschehen nimmt.

„Zu Hause ist´s doch am schönsten!“ ist das zweite Theaterstück von Demenzionen, dass unter der Regie von Jessica Höhn entstanden ist. Die Produktionen bleiben nah an der Lebenswelt der Hochaltrigen und Menschen mit Demenz. Sie möchten ihnen, als Zuschauer, einmalige sinnliche, ästhetische und biografische Erfahrungen ermöglichen. Die Theaterstücke entstehen aus Geschichten, die alle gerne erzählen und den Zuschauer möglichst intensiv anregen.

In Burbach ist das Theaterstück gleich an zwei Tagen zu sehen und zu erleben. Am Mittwoch, 26. Oktober in der Senioren-Wohngruppe „Alte Post“, am Donnerstag, 27. Oktober im Haus St. Raphael. Beginn ist jeweils um 15.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Organisiert werden die Theateraufführungen von der Senioren-Service-Stelle der Gemeinde Burbach mit freundlicher Unterstützung durch das Familienministerium NRW, den Caritasverband Siegen-Wittgenstein und die Wohngemeinschaft „Alte Post“ Burbach.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“28″]