Chinesische Delegation inspizierte Wilnsdorfer Schulen

(wS/red) Wilnsdorf 09.02.2017 | Vor einigen Wochen besuchte eine chinesische Delegation drei Wilnsdorfer Schulen. Dreißig Lehrkräfte von Grund-, Mittel-, Gesamtschulen und Gymnasien der Provinz Jiangsu wollten das deutsche Bildungssystem speziell im ländlichen Raum kennenlernen. Schulrat Volker Reichel begleitete die Hospitanten auf ihrer Stippvisite.

Musik spielt eine wichtige Rolle an der Grundschule Wilgersdorf. Davon konnte sich kürzlich eine chinesische Delegation überzeugen. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

Musik spielt eine wichtige Rolle an der Grundschule Wilgersdorf. Davon konnte sich kürzlich eine chinesische Delegation überzeugen. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

In der ersten Etappe der Bildungsreise ging es zur Grundschule Wilgersdorf, dort begrüßte Bürgermeisterin Christa Schuppler die Studiengruppe. Schulleiterin Tanja Henrichs erklärte das Besondere von ländlichen Schulen: „Hier kennt jeder jeden“. Großen Wert lege man auf eine besondere Note der Schule. Wilgersdorf etwa habe sich der musikalischen Grundausbildung verschrieben, jedes Kind würde ein Instrument erlernen, berichtete Henrichs. Und ebenfalls typisch für deutsche Schulen sei die zunehmende Betreuung am Nachmittag. Davon konnte sich die Delegation im weiteren Verlauf auch an der Hauptschule und dem Gymnasium einen Eindruck verschaffen. Die chinesischen Lehrkräfte interessierten sich auch für schulische Veranstaltungen und Beratungsangebote und konnten viele lebhafte Eindrücke mitnehmen.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

83 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute