Gewinner des Gründerwettbewerbs für Ponyreitschulen

Der Reitverein Giebelwald erhält als einziger Verein im Landesverband Westfalen die Förderung der FN.

(wS/red) Freudenberg 06.02.2017 | Ende Juni 2016 wurde von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Kooperation mit dem Verein Pferde für unsere Kinder e.V. der „Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen“ ins Leben gerufen, da deutschlandweit Reitangebote für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren fehlen.

Zu den mehr als 180 Bewerbern, die eine tragfähige Ponyreitschule aufbauen, umstrukturieren oder erweitern wollen, gehörte auch der Reitverein Giebelwald e.V. aus Freudenberg-Niederndorf.

Gruppenfoto der Gewinnervereine des Gründerwettbewerbs Foto: FN

Gruppenfoto der Gewinnervereine des Gründerwettbewerbs Foto: FN

Der Verein aus dem Siegerland wurde am Ende auf der Auftaktveranstaltung auf dem Ponyhof Georgenbruch in Everswinkel als einer von 12 Betrieben ausgewählt. Er erhält als einziger Verein im Landesverband Westfalen eine finanzielle Förderung über 5.000 Euro plus Sachleistungen der Wettbewerbspartner Uvex, Derby, Effol und Waldhausen im Wert von bis zu 3.000 Euro sowie eine individuelle Beratung der FN über die Projektlaufzeit von einem Jahr.

Reitlehrerteam v.l. Gabriele Althaus, Mareike Urban-Melzer, Carolin Weinbrenner und Pferdewirtschaftsmeister Ralf Rannenberg mit Shetland-Ponys v.l. Mausi, Gerry, Princess und Paulchen sowie Reitschülern der Shetty-Reitstunden. Foto: Verein

Reitlehrerteam v.l. Gabriele Althaus, Mareike Urban-Melzer, Carolin Weinbrenner und Pferdewirtschaftsmeister Ralf Rannenberg mit Shetland-Ponys v.l. Mausi, Gerry, Princess und Paulchen sowie Reitschülern der Shetty-Reitstunden. Foto: Verein

Der RV Giebelwald hat sich in den letzten 50 Jahren einen Namen als Anbieter von qualifiziertem Reitunterricht in Dressur und Springen sowohl für sportlich ambitionierte Reiter als auch für Freizeitreiter gemacht. Besonderer Wert wird dabei auf die fundierte Grundausbildung der Reitschüler auf den gut ausgebildeten Vereinspferden und -ponys gelegt.

Reitlehrer Ralf Rannenberg (Foto l.)  und Vorstandsmitglied Stephanie Grümbel (Foto r.)  waren neben Vorstandsmitglied Klaus Grümbel die Initiatoren des Ponyreitschulprojekts. Foto: FN

Reitlehrer Ralf Rannenberg (Foto l.) und Vorstandsmitglied Stephanie Grümbel (Foto r.) waren neben Vorstandsmitglied Klaus Grümbel die Initiatoren des Ponyreitschulprojekts. Foto: FN

Das Projekt des RV Giebelwald Inspiriert durch die stetig wachsende Nachfrage, vor allem im Bereich der Reitangebote für kleinere Kinder, hat der Verein 2012 zwei Shetlandponys angeschafft. Das Angebot wurde seitdem ständig, unteranderem auf heute fünf Shettys, erweitert. Neben Spaziergängen rund um die Anlage oder Kindergeburtstagen mit den Ponys gibt es für interessierte Kinder ab vier Jahren die Möglichkeit, mit der Teilnahme an den Shetty-Reitstunden einen Einblick in den Reitsport zu bekommen. Hier werden spielerisch erste Grundkenntnisse rund um das Thema Pferd vermittelt. Im Alter von etwa acht Jahren können die Kinder dann mit den größeren Schulponys in den „normalen“ Reitunterricht wechseln.

Der Verein möchte mit den Fördermitteln das Angebot für Kinder weiter ausbauen. Ziel dieser Erweiterungsmaßnahme ist es, die Wartezeiten zu verkürzen und die Wartelisten abzubauen. Die Kinder sollen schon früh für den Reitsport begeistert werden um langfristig eine Basis für den Fortbestand des Pferdesports im RV Giebelwald zu schaffen. Denn der Umgang mit Pferden und  Reiten hat einen hohen pädagogischen Wert und leistet einen positiven Beitrag zur Entwicklung von Kindern.

Weitere Informationen und Kontaktangaben auf www.rv-giebelwald.de