Karneval in Kaserne eine Herzensangelegenheit

Luftwaffenstandort Erndtebrück hatte keine Chance

(wS/ots) Erndtebrück 24.02.2017 | Unglaublich aber wahr! Die Verteidigungsmaßnahmen der Soldatinnen und Soldaten des Luftwaffenstandortes Erndtberück verpufften gestern wieder einmal völlig wirkungslos. Die gut vorbereiteten Narren des Erndtebrücker Carneval Clubs (ECC) erstürmten die Hachenberg-Kaserne punktgenau um 13:11 Uhr. An die Erstürmung schloss sich sodann eine gemeinsame Karnevalfeier im Hachenberg Casino an.

Natürlich musste auch wieder der Schlips des Standortältesten Oberst Lars Hoffmann dran glauben. (Foto: Peter Hanke)

Natürlich musste auch wieder der Schlips des Standortältesten Oberst Lars Hoffmann dran glauben. (Foto: Peter Hanke)

Kaserne jetzt in Weiberhand

„Bei mir schlagen da natürlich zwei Herzen in der Brust“ betonte Oberst Lars Hoffmann, Standortältester der Hachenberg-Kaserne. Seit etwas mehr als 100 Tagen ist der Kommandeur des Einsatzführungsbereich 2 nämlich auch Ehrensenator des ECC. „Trotzdem wollte ich die Kaserne gegen das anrollende Bollwerk der Jecken tapfer verteidigt wissen“ unterstreicht der Oberst seine Absicht, „denn ich wollte mir ja nun wirklich keine Vetternwirtschaft unterstellen lassen!“ Die Truppe war deshalb diesmal sogar außerordentlich gut vorbereitet, denn das Ringen um die „Herrschaft“ in der Luftwaffenkaserne sollte nicht schon wieder an die „Weiberschaft“ verloren gehen.

Auch der stellvertretende Kommandeur, Oberstleutnant Jörg Wagener, wurde nicht verschont. (Foto: Peter Hanke)

Auch der stellvertretende Kommandeur, Oberstleutnant Jörg Wagener, wurde nicht verschont. (Foto: Peter Hanke)

Schlüssel der Kaserne an den ECC-Vorsitzenden übergeben

Das Stabsgebäude sollte in diesem Jahr sogar durch infrastrukturelle Maßnahmen noch sicherer als sonst daherkommen. Aber die Narren um ECC-Präsident Volker Mechsner münzten diesen vermeintlichen Nachteil dann doch zum Vorteil um. Witterungsbedingt konnte das Baugerüst am Stabsgebäude noch nicht demontiert werden. „Das war natürlich ein Geschenk, welches wir nur zu gern angenommen haben“, betont der sichtlich zufriedene ECC-Präsident. Seine Närrinnen und Narren machten also gleich mehrere Fronten auf und stürmten das Stabsgebäude nicht nur, wie sonst üblich, über den Haupteingang.

Obligatorische Schlüsselübergabe: Oberst Lars Hoffmann (l.) übergab den Kasernenschlüssel, an den ECC-Präsidenten Volker Mechsner (M.). (Foto: Joshua Breit)

Obligatorische Schlüsselübergabe: Oberst Lars Hoffmann (l.) übergab den Kasernenschlüssel, an den ECC-Präsidenten Volker Mechsner (M.). (Foto: Joshua Breit)

Sie verteilten die Kräfte über das Baugerüst und fielen an verschiedenen Orten zeitgleich in das Stabsgebäude ein. Gegen diese Übermacht waren die tapferen Soldatinnen und Soldaten chancenlos, mussten dem närrischen Treiben schließlich nachgeben und den Schlüssel der Kaserne an den ECC-Vorsitzenden Volker Mechsner übergeben.

In diesem Jahr stürmten die Närrinnen und Narren das Stabsgebäude nicht nur, wie sonst üblich, durch den Haupteingang. Über das Baugerüst gelangten sie diesmal bspw. sogar direkt in das Dienstzimmer des Standortältesten, Oberst Lars Hoffmann. (Foto: Peter Hanke)

In diesem Jahr stürmten die Närrinnen und Narren das Stabsgebäude nicht nur, wie sonst üblich, durch den Haupteingang. Über das Baugerüst gelangten sie diesmal bspw. sogar direkt in das Dienstzimmer des Standortältesten, Oberst Lars Hoffmann. (Foto: Peter Hanke)

Hier wird scharf geschossen! Oberst Lars Hoffmann überrascht die heranstürmenden Närrinnen und Narren. (Foto: Joshua Breit)

Hier wird scharf geschossen! Oberst Lars Hoffmann überrascht die heranstürmenden Närrinnen und Narren. (Foto: Joshua Breit)

An die Erstürmung schloss sich sodann eine gemeinsame Karnevalfeier im Hachenberg Casino an. (Foto: Joshua Breit)

An die Erstürmung schloss sich sodann eine gemeinsame Karnevalfeier im Hachenberg Casino an. (Foto: Joshua Breit)

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier