Kurpfalzgala Weinheim – Nils Löcher in Top Form

(wS/red) Kreuztal/Weinheim 27.05.2017 | Bei der Kurpfalzgala im altehrwürdigen Sepp-Herberger-Stadion in Weinheim starteten am letzten Samstag im Mai vier Sprinter aus der Trainingsgruppe von Adalbert Roßbach sowie Sebastian Schürmann in Begleitung seines externen Trainers Peter Seifert, um sich noch im Hinblick auf die in wenigen Wochen anstehenden Deutschen Meisterschaften der U20, U23 oder der Männer zu verbessern.

Guy-Tresor Zoua sprintete bei sehr warmen Temperaturen von über 30 °C die 100 m in der Klasse U20 in 11,24 sek. und verletzte sich dabei leider auf den letzten Metern leicht am Oberschenkel. Gassimou Kake schied bei den Männern in Weinheim mit 11,00 sek. im Vorlauf aus. Yannik Loth und Nils Löcher absolvierten ihre 100 m-Vorläufe in 10,78 sek. und 10,74 sek. und erreichten dadurch in diesem hochkarätigen Teilnehmerfeld mit national und international sehr starken Athleten gemeinsam das C-Finale der Männer. Im diesem Finale kam Yannik Loth einen Hauch zu früh aus den Startblöcken und durfte dann aufgrund seiner Disqualifikation dem 100m-Lauf nur noch zuschauen. Nils Löcher gewann dieses C-Finale mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 10,66 sek. Schade allerdings, dass Nils nach der Einsichtnahme in die offizielle Zeit- und Videoerfassung nur ganz wenige Tausendstel-Sekunden zur Qualifikation (10,65 sek.) an der Deutschen Meisterschaft in Erfurt am 08./09. Juli 2017 „noch“ fehlten. Die U23-DM-Qualifikationsnorm (11,00 sek.) wurde aber erneut deutlich für den letztjährigen DM-Fünften der U23-Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid unterboten.

Nils Löcher

Über 200 m gingen abschließend nur noch Nils Löcher und Sebastian Schürmann an den Start, wobei Sebastian nach längerer Verletzungs- und Wettkampfpause noch etwas Trainingsrückstand hat, den er mit seinem Trainer Peter Seifert bis zur U23-DM am 17./18. Juni in Leverkusen, insbesondere im Hinblick eines 4 x 100 m-Staffeleinsatzes, aufarbeiten wird. Nils Löcher lief im gleichen Zeitendlauf wie Sebastian Schürmann (22,43 sek. / Pl. 16) bei böigen Gegenwind in der Kurve die 200 m in 21,72 sek. und wurde insgesamt guter Neunter im Männerfeld. Die DM-Qualinorm der Männer (21,55 sek.) ist aber durchaus in Schlagdistanz, da Nils die 200 m vor zwei Wochen in Herborn in 21,63 sek. bereits gesprintet ist.

v. l. n. re.: Gassimou Kake, Nils Löcher und Guy-Tresor Zoua (es fehlen auf dem Foto Yannik Loth und Sebastian Schürmann)

Zu erwähnen sind noch die zwei weiteren Wettkämpfe am Christi-Himmelfahrts-Feiertag zwei Tage zuvor. Zum einen die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Auestadion in Kassel, wo Yannik Loth und Maximilian Kirch für die Universität Siegen starteten, und zum anderen das bereits erwähnte Christi-Himmelfahrts-Sportfest in Köln mit den Sprintern/Sprinterinnen Guy-Tesor Zoua (mU20), Gassimou Kake (Männer), Eva-Maria Nies und Nina Scheld (beide wU20). Yannik Loth wurde nach 10,79 sek. im 100 m-Vorlauf im A-Finale in Kassel Sechster mit neuer Saisonbestzeit von 10,72 sek. Über 200 m wurde er Achter in 21,82 sek. Maximilian Kirch absolvierte die 100 m in 11,44 sek. (Vorlauf) und die 200 m in 23,42 sek. (30. Pl.). In Köln trumpfte Guy-Tresor Zoua mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 11,02 sek./100 m sowie Platz 2 auf. Gassimou Kake erreichte bei den Männern über 100 m im Vorlauf mit 10,79 sek. eine neue Saisonbestzeit. Eva-Maria Nies bestätigte im Höhenberg-Stadion in Köln mit Platz 1 über 200 m in 25,00 sek. ihre Zeit der Kreiseinzelmeisterschaften (25,02 sek.) vor einer Woche und Trainingskameradin Nina Scheld erreichte mit 26,00 sek. Platz 5.

Fotos: LG Kindelsberg Kreuztal 

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier