Vier nächtliche Brandstiftungen im Siegener Stadtgebiet

Die Polizei bittet um Hinweise

(wS/ots) Siegen 15.05.2017 | Am frühen Montagmorgen, um 03:00 Uhr, kam es nahezu zeitgleich zu vier Brandstiftungen im Siegener Stadtgebiet. In der Straße „Hainer Hütte“ brannte eine Gartenhütte ab. Der Schaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf 2.500 Euro.

An zwei weiteren Brandorten blieb es, dank günstiger Umstände, bei Schäden von mehreren hundert Euro: In der Hainstraße setzten die Unbekannten eine Schubkarre, ein Fahrrad und zwei Gartenstühle in Brand. Die alarmierte Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Fachwerkhaus verhindern. Im Unterhainweg brannte Baumaterial und eine Plane. Dank eines aufmerksamen Nachbarn konnte auch dieser Brand rechtzeitig unter Kontrolle gebracht werden.

Symbolfoto: M.Groß / wirSiegen.de

In einem Hinterhof in der Kohlbettstraße kam es zum vierten Brandausbruch. Hier steckten die Unbekannten ein Motorrad in Brand. Die Flammen griffen auf die Hausfassade eines Mehrfamilienhauses über und richteten einen geschätzten Schaden von über 30.000 Euro an.

Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagen konnte ein zunächst verdächtiger 40-jähriger Mann aus Siegen festgenommen werden. Im Zuge intensiver Ermittlungen des Kriminalkommissariats 1 ließ sich ein Tatverdacht gegen den 40-Jährigen nicht erhärten.

Die Ermittler bitten im Hinblick auf die Brandstiftungen um sachdienliche Hinweise unter 0271-7099-0.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier