54-jähriger evangelischer Jugendbetreuer vergeht sich an einer Schutzbefohlenen

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 18.08.2017 | Die Staatsanwaltschaft Siegen und die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein führen aufgrund einer Selbstanzeige ein Strafermittlungsverfahren wegen des sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen gegen einen 54-jährigen Wittgensteiner.

Die Tat zum Nachteil einer Jugendlichen soll sich in einem Reisebus auf der Rückfahrt einer Jugendreise ereignet haben.

Nach Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden wurde der 54- Jährige, der als Jugendbetreuer des evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein tätig war, seitens seines Arbeitgebers nach der Tat mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat und die Staatsanwaltschaft Siegen haben die Ermittlungen aufgenommen.

Symbolfoto: M.Groß

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier