Siegener Bundespolizei stellt Geburtstagsgeschenk sicher und nimmt Geburtstagskind fest

(wS/ots) Siegen 31.08.2017 | Gestern Abend stellte die Siegener Bundespolizei bei einem 27 Jährigen ein Einhandmesser sicher, welches angeblich als Geburtstagsgeschenk dienen sollte. Im Anschluss wurde eine 53 Jährige kontrolliert, die verbotenerweise eine geringe Menge an Betäubungsmitteln bei sich hatte. Einen Fahndungserfolg verzeichneten die Polizisten am zurückliegenden Montag, nachdem sie eine per Haftbefehl gesuchte Straftäterin festnahmen, die am selben Tag Geburtstag hatte.

Während eines Streifengangs im Siegener Bahnhof trafen die Beamten auf einen polizeilich bekannten Mann. Zunächst befragten die Bundespolizisten ihn und forderten ihn auf, die Taschen zu leeren. Dabei kam ein Einhandmesser zum Vorschein, welches er griffbereit in seiner Hosentasche trug. Die Bundespolizisten stellten das Messer sicher und erstatteten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetzes. Auf Nachfrage, was er mit dem Messer vorhabe, gab er an, dass er es seinem Vater zum Geburtstag schenken wollte.

Keine Stunde später sprachen die Beamten eine Frau an, die ebenfalls polizeilich bekannt war. Bei der Nachschau in ihrer Handtasche entdeckten die Polizisten eine geringe Menge an Betäubungsmitteln (Amphetamine sowie Marihuana). Die Drogen wurden beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Bereits am Montagabend nahm die Siegener Bundespolizei eine gesuchte Straftäterin fest. Die 39-jährige Litauerin wurde per Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Siegen wegen Diebstahls gesucht. Da das Geburtstagskind die Geldstrafe in Höhe von 578,- Euro nicht zahlen konnte, wird sie die nächsten 25 Tage im Gefängnis verbringen.

Symbolbild: Bundespolizei

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier