50 Jahre nach der Schulentlassung: Für Klassentreffen aus Ecuador angereist

(wS/red) Siegen-Geisweid 09.09.2017 | Am 2. und 3. September trafen sich 22 (von 35) ehemaligen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden der Realschule Geisweid an ihrer alten Schule. Angereist waren sie aus ganz Deutschland- Nord (Hamburg) und -Süd (Schlechingen), aus Frankreich (Mareugheol) und sogar aus Cuenca in Ecuador.

Die weiteste Anreise zum Klassentreffen erfolgte aus Cuenca in Ecuador. (Fotos: privat)

Bei der herzlichen Begrüßung, kamen sofort viele Erinnerungen auf. Um diese noch vertiefen zu können, führte der Weg ins Hotel Sauerländer Hof in Hallenberg. Bisher hatten sich die Schulabgänger von 1967 in regelmäßigen Abständen von fünf Jahren zu einem gemütlichen Abend getroffen, aber zu diesem besonderen Anlass wurde nun ausgiebig mit Übernachtung gefeiert. Die rundum gelungene Organisation hatten Marlies, Rainer und Hans Heinrich übernommen. Ein kleines Bilderbuch „50 Jahre 1967-2017“ war liebevoll von Hans Heinrich gestaltet worden, der auch die Urkunden für jeden Mitschüler überreichte.

Am 2. und 3. September trafen sich 22 (von 35) ehemaligen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden der Realschule Geisweid an ihrer alten Schule.

In Hallenberg wurden die Jubilare von Michael Mause bei einer Stadtführung über Sehenswertes in dem schönen Städtchen informiert. Im Eishaus war ein Imbiss aus dem Backes vorbereitet. Das Wetter meinte es auch gut mit den Ex-Realschülern und es gab „nur drei Tropfen“ Regen. Das Abendessen bei einigen edlen Tropfen trug weiter zu bester Stimmung bei. Es wurde erzählt und gelacht bis in die frühen Morgenstunden. Nach einer kurzen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück, endete das Klassentreffen in Winterberg mit der Besichtigung der imposanten Panoramabrücke.

Da alle Teilnehmer übereinstimmten, dass die zwei Tage viel zu schnell vergangen waren, wollen sie sich schon in zwei Jahren wieder sehen.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier