Gang zur Wahlurne: CAJ Burbach organisierte u18-Bundestageswahl

(wS/red) Burbach 19.09.2017 | Wie sich der Gang zur Wahlurne anfühlt, das konnten jetzt rund 140 Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftlichen Sekundarschule Burbach-Neunkirchen ausprobieren. Dort hatte die CAJ Jugendförderung Burbach in Kooperation mit der Schule und des Kreisjugendrings das Wahllokal im Rahmen der bundesweiten Aktion „u18-Wahl“ geöffnet. „Das Angebot ist eine bundesweite Aktion zur politischen Bildung und Sensibilisierung für die Wichtigkeit der Demokratie“, erläutern Annette Umscheid und Jana Schlosser von der CAJ Jugendförderung. „Wählen dürfen unabhängig von der Herkunft alle Jugendlichen und Kinder unter 17 Jahren.“

Reger Andrang herrschte im Wahllokal in der Gemeinschaftlichen Sekundarschule Burbach bei der u18-Wahl. (Foto: Gemeinde Burbach)

Bereits Anfang September hatten die beiden Sozialarbeiterinnen der CAJ Jugendförderung in allen zehnten Klassen der Sekundarschule in Burbach eine Unterrichtsstunde zur „u18-Wahl“ und den Parteien in Deutschland gestaltet, um die Jugendlichen auf die Wahl vorzubereiten. „Die Schülerinnen und Schüler haben zu dieser Stunde ein positives Feedback abgegeben und sich inhaltlich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt“, so Umscheid. Jana Schlosser bestätigt dies: „Die Schülerinnen und Schüler haben mitgenommen, wie wichtig es ist, von dem Wahlrecht Gebrauch zu machen, um die Demokratie zu stärken. Mit der hohen Beteiligung an der Wahl wurde dies dann auch zum Ausdruck gebracht.“

Neben der Wahl in der Schule konnte zusätzlich in den Jugendtreffs in der Gemeinde gewählt werden, wo einige Jugendliche das Angebot auch nutzten. Alle Stimmen, nicht nur die aus Burbach, sind schon ausgezählt. Seit Kurzem die Ergebnisse für den Wahlkreis Siegen-Wittgenstein auf der Internetseite www.u18.org abgerufen werden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier