Renovierungen: Frischekur für städtische Spielplätze

Stadt Siegen investiert rund 203.000 Euro

(wS/red) Siegen 15.09.2017 | Frischekur für die städtischen Spielplätze: Rund 203.000 Euro investiert die Stadt Siegen in diesem Jahr in größere Renovierungen (178.000 Euro) sowie weitere kleinere Unterhaltungs- und Reparaturmaßnahmen (25.000 Euro). Die Renovierung des Spielplatzes in der Straße Keppelscher Hof in Gosenbach steht kurz vor dem Abschluss, bevor es dann mit dem Umbau der Spielplätze Im Drottental und in der Sonnenstraße weitergeht. Bereits zum Jahresanfang wurde der Spielplatz in der Uhlandstraße neu hergerichtet. „Die Modernisierung unserer Spielplätze ist uns ein wichtiges Anliegen. Auch das Angebot an guten Spielplätzen unterstreicht das Gesamtbild als familienfreundliche Kommune“, sagte Bürgermeister Steffen Mues.

Die Mitglieder der Spielplatzkommission begutachteten gemeinsam mit Vertretern des städtischen Jugendamtes und der Grünflächenabteilung den neu gestalteten Spielplatz im Balthasar-Neumann-Weg in Weidenau. (Foto: Stadt Siegen)

Schulnoten für alle 94 Spielplätze

Derzeit nimmt die sogenannte Spielplatzkommission, ein Unterausschuss des Jugendhilfeausschusses, alle 94 Spielplätze der Universitätsstadt Siegen in Augenschein und bewertet sie mit Schulnoten. In der Spielplatzkommission arbeiten Vertreter der im Rat vertretenen Fraktionen sowie Vertreter des Jugendparlaments und des Stadtjugendringes zusammen. In diesem Jahr wird jeder Spielplatz auch erstmals auf Aspekte untersucht, die für die Inklusion von Kindern mit Behinderungen wichtig sind. Dabei wird festgestellt, inwieweit Kinder mit den unterschiedlichsten Handicaps jeden einzelnen Spielplatz benutzen können – beispielsweise auf dem Weidenauer Spielplatz im Balthasar-Neumann-Weg (siehe Foto), der in diesem Sommer für rund 33.000 Euro renoviert wurde.

Auch hier wurde der Inklusionsaspekt berücksichtigt. So sind der Platz und die große Spielfläche barrierefrei zu erreichen, der neue Fallschutz aus Kautschukplatten und Rasen ist gut begehbar. Außerdem wurde die marode Schaukel- und Kletterkombination aus Holz durch zwei neue farbenfrohe Geräte ersetzt. Neue Bankauflagen wurden auf die vorhandenen Sitzstufen montiert, Geländer, Abfalleimer und Wegesperren erhielten einen neuen Anstrich. Der Eingangsbereich erhielt eine neue Bepflanzung. Mit der kleinen Hangrutsche, die in einen Sandspielbereich mündet, und dem Kleinkinderschaukelsitz wurden auch die jüngeren Kinder berücksichtigt. Der Spielplatz wurde von Mitarbeitern der städtischen Grünflächenabteilung neu gestaltet und verschönert. Eine neue, kleine Hangrutsche, die in einen Sandspielbereich endet, und ein Schaukelsitz für Kleinkinder bieten Spielmöglichkeiten speziell für jüngere Kinder.

Die Bewertungen der Spielplatzkommission bilden gemeinsam mit der Zahl der ein- bis 14-jährigen im Einzugsgebiet liegenden Kinder die Grundlage für die politischen Beschlüsse, die das Neubau- und Renovierungsprogramm der nächsten drei Jahre festlegen.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier