Landrat würdigt ehrenamtliches Engagement

Erstmals Urkunden an vier Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit verliehen

(wS/red) Siegen 16.11.2017 | Anna Kalke, Florian Klünder, Maximilian Löw und Lena Schneider sind die ersten ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit in Siegen-Wittgenstein, deren Engagement von Landrat Andreas Müller mit einer Urkunde gewürdigt wurde. Die Urkunden wurden jetzt im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zu den Ehrenamtswochen 2017 im Foyer des Kreishauses verliehen.

Inhaber der Jugendleiter-Card „Juleica“ können diese Urkunde künftig auf eigenen Wunsch hin erhalten. In der Urkunde werden die gesellschaftliche Wichtigkeit und der Mehrwert von ehrenamtlichem Engagement sowie der persönliche Gewinn für alle Engagierten hervorgehoben. „Diese Urkunde kann man z.B. einer Bewerbung um eine Ausbildungsstelle oder einen Arbeitsplatz beilegen. Denn die persönlichen und sozialen Kompetenzen, die man in der Kinder- und Jugendarbeit erwirbt, sind durchaus auch für Arbeitgeber interessant“, unterstreicht der Landrat.

Die vier ehrenamtlichen Mitarbeiter, die die ersten Urkunden erhalten haben, stehen beispielhaft für das breite Spektrum der Kinder- und Jugendarbeit in Siegen-Wittgenstein: Anna Kalke ist 19 Jahre alt und engagiert sich beim CVJM Büschergrund. Der 27-jährige Florian Klünder leitet die Jugendfeuerwehr in Kreuztal. Lena Schneider, 24 Jahre, arbeitet ehrenamtlich in der Sportjugend des TV Obersdorf-Rödgen mit und der 16-jährige Maximilian Löw ist in Bad Laasphe Mitarbeiter in der Ev. Jugend Wittgenstein.

v.l. mit Urkunden in der Hand: Florian Klünder, Anna Kalke, Maximilian Löw und Lena Schneider sind die ersten vier ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit, die von Landrat Andreas Müller mit Urkunden ausgezeichnet wurden. Anja Hillebrand (Vorsitzende des Kreisjugendrings) freut sich über diese Würdigung des Engagements der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. (Foto: Kreis)

Ehrenamtswochen zur Kinder- und Jugendarbeit eröffnet

Die Urkundenverleihung fand im Rahmen der Eröffnung der Ehrenamtswochen „Kinder- und Jugendarbeit – Starkes Ehrenamt“ statt. Zu Beginn hatten Anja Hillebrand, Vorsitzende des Kreisjugendrings, und Landrat Andreas Müller die große Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in der Kinder- und Jugendarbeit deutlich gemacht. So gibt es jede Woche über 2.000 Gruppenangebote in Siegen-Wittgenstein. Die Mitarbeiter setzen dafür jährlich rund 300.000 „Arbeitsstunden“ ein. Würde man die nur mit dem Mindestlohn hochrechnen, kommt man auf einen Wert von ca. 2,5 Mio. Euro.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurde auch eine interaktive Mitmach-Ausstellung des Kreisjugendrings eröffnet. Anja Mertens erläuterte die verschiedenen Elemente. Die Ausstellung ist noch bis zum 24. November im Kreishausfoyer zu sehen.

Ein weiteres Highlight bei der Eröffnungsveranstaltung waren zwei Auftritte der Gruppe „TheTaSi’s“ aus Eschenbach. Die Abkürzung steht für Theater, Tanzen und Singen. Die Kinder- und Jugendtheatergruppe wurde 2005 gegründet. Mittlerweile gibt es drei Gruppen mit über 40 Aktiven.

An der Eröffnungsveranstaltung nahm auch eine Delegation aus dem israelischen Partnerkreis Emek Hefer teil, die zurzeit beim Kreisjugendring zu Gast ist. Gemeinsam soll darüber nachgedacht werden, wie man diese sehr lebendige und aktive Partnerschaft weiterentwickeln kann.

Alle Informationen zu den Ehrenamtswochen gibt es unter www.siegen-wittgenstein.de.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier