„Wirruetten“ und Lampenfieber

Zauberhafte Lesung mit Balletteinlagen

(wS/red) Neunkirchen 23.11.2017 | Im Rahmen der Kinderkulturwoche fanden auch in diesem Herbst wieder zwei Lesungen an interessanten Orten statt. „Christoph und die Feuerwehr“ wurde im Feuerwehrgerätehaus in Zeppenfeld gelesen, „Die Ballettschuhe“ in der renommierten Ballettschule von Beate Klaas.

Mit „Die Ballettschuhe“ hatte die Bibliothekarin Denise Meckel einen Buchklassiker von Noel Streatfeild ausgesucht, der erstmals vor rund 100 Jahren erschien. 20 Kinder, darunter viele Elevinnen, waren gekommen, um den Geschichten um die drei Schwestern Posy, Petrova und Pauline zu lauschen.

Die jungen Zuhörerinnen um Denise Meckel verfolgen die Geschichte gespannt und sind begeistert, als die junge Marie ihnen verschiedene Figuren präsentiert. (Fotos: Gemeinde Neunkirchen)

Das ungleiche Trio besucht eine Tanz- und Schauspielschule und hat sich geschworen: immer zusammen zu halten, ganz egal, was passiert. Meckel hat einige heitere Passagen aus dem Buch ausgesucht. So beispielsweise die, in der Petrova, die mittlere der Schwestern sich über das ständige Wiederholen von Wirruetten beschwert, die sich natürlich schließlich als Pirouetten herausstellen. Oder jene Textstelle, in der die Mädchen vor ihrem ersten Auftritt mit Lampenfieber zu kämpfen haben. „Mein Inneres fühlt sich sonderbar an“, äußert eins der drei Mädchen. Um diesem Gefühl entgegenzuwirken gründen sie den G.R.I.-Verband – ganz ruhig Inneres und sind fortan viel entspannter.

Eine Reihe von Kostümen aus verschiedenen Ballettaufführungen hat Beate Klaas mitgebracht und zeigt sie den interessierten jungen Mädchen.

Doch es blieb nicht beim reinen Vorlesen: Die talentierte Ballettschülerin Marie zeigte den interessierten Zuhörerinnen, wie man Spitzenschuhe bindet und führte auch einige der im Buch genannten Tanzschritte und Figuren vor. Pas de chat, Pas couru, Arabesque développée, Balancé, Jeté – zu all dem konnten sich die Kinder eine Vorstellung machen, als die anmutige 11-Jährige sich zu bewegen begann.

Im Anschluss an die Lesung und Maries Vorführung begeisterte Beate Klaas die Kinder mit einer Auswahl besonderer Ballettkleider. Ein Tütü aus Schwanensee hat sie mitgebracht, eins aus Dornröschen und eines aus „Der blaue Vogel“, das auch in dem Buch erwähnt wird, natürlich auch.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

327 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute