Betrunken gegen Ampelanlage gekracht und geflüchtet

(wS/ots) Siegen 21.12.2017 | Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort sowie wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt aktuell das Siegener Verkehrskommissariat gegen einen 24-jährigen Autofahrer.

Der junge Mann war in der Nacht zu Donnerstag in der Siegener Innenstadt mit seinem PKW in Fahrtrichtung Weidenau unterwegs. Im Bereich der Fußgängerampel Kölner Tor/Kölner Straße verlor er vermutlich auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit und seiner durch Alkoholkonsum enthemmten Fahrweise die Kontrolle über seinen PKW. Trotz noch eingeleiteter Vollbremsung kollidierte er mit dem Mast der Lichtsignalanlage, wobei der Mast umknickte und zudem die Signalanlage abbrach und dann herunter hing. Die Unfallschadensbilanz bewertet die Polizei mit rund 7000 Euro.

Nach dem Unfall versuchte der 24-Jährige noch mehrfach, sein Auto wieder zu starten. Nachdem dieses jedoch nicht gelang, verschloss er sein Fahrzeug, ließ es an Ort und Stelle stehen und machte sich in Begleitung seines bei dem Unfall leicht verletzten Beifahrers zu Fuß von dannen.
Die zwischenzeitlich von aufmerksamen Unfallzeugen alarmierte Polizei konnte den Unfallflüchtigen jedoch nach nur wenigen Minuten im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen antreffen.

Der 24-Jährige wurde zur Wache gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen der oben aufgeführten Delikte gegen ihn eingeleitet wurde. Zudem beschlagnahmte die Polizei seinen Führerschein.

Betrunken gegen Ampelanlage gekracht und geflüchtet… (Foto: Polizei)

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier