Sternsinger zu Gast im Burbacher Rathaus

Kinderarbeit diesjähriges Schwerpunktthema

(wS/red) Burbach 25.01.2018 | Zu Gast im Burbacher Rathaus waren jetzt wieder die Sternsinger. „Christus mansionem benedicat. Christus segne dieses Haus“ klebten die Könige an die Bürotüren. Bei ihrem Rundgang durch die Flure machten sie auch Halt bei Bürgermeister Christoph Ewers. Gerne lud er die Kinder in sein Büro ein, um die Sternsinger zu empfangen. „Ich freue mich jedes Jahr über euren Besuch“, sagte Ewers zu den besonderen Gästen in ihren prachtvollen Gewändern. Er lobte das Engagement der Kinder, die Spenden sammeln, um anderen Menschen in der Welt zu helfen und hoffte, dass weiterhin viele Kinder bei der Sternsingeraktion mitmachen.

Traditionell empfing Bürgermeister Christoph Ewers die Sternsinger im Rathaus. Sie sammeln für einen guten Zweck. In diesem Jahr geht der Sammelerlös in die Bekämpfung der Kinderarbeit. (Foto: Gemeinde Burbach)

„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ hieß das Leitwort der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder Kinder und Jugendliche in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür gezogen sind. Beispielland ist Indien, inhaltlich dreht sich alles um das Thema Kinderarbeit. Die Sternsinger machen mit ihrem Einsatz darauf aufmerksam, dass weltweit 152 Millionen Kinder arbeiten. Geschätzt ein Drittel der arbeitenden Kinder zwischen fünf und 14 Jahren besucht keine Schule. Dabei sind gerade eine schulische Bildung und eine spätere Berufsausbildung entscheidend, um den Teufelskreis aus Armut und ausbeuterischer Arbeit durchbrechen zu können.

Gemeinsam verantworten das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) die bundesweite Aktion Dreikönigssingen.

Die erste Aktion Dreikönigssingen wurde 1959 organisiert. 2004 wurden die Sternsinger in Münster mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet. 2015 wird das „Sternsingen“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Im vergangenen Jahr sammelten die Heiligen Drei Könige mehr als 46 Millionen Euro bundesweit ein.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier