Führerscheinloser 17-Jähriger in gestohlenem Mercedes in wildem Tempo unterwegs

(wS/ots) Erndtebrück/Hilchenbach/Kreuztal 26.02.2018 | Am Samstag, 24.02.2018, gegen 17.20 Uhr, fiel einem jungen Polizeikommissar der Siegener Wache, der sich gerade auf seiner Heimfahrt vom Dienst befand, in Hilchenbach auf der B 508 ein gestohlener weißer Mercedes Benz auf. Dieses Auto, so wusste der Polizeikommissar, war in der Nacht zuvor im Bereich Erndtebrück durch unbekannte Täter entwendet worden. Am Samstagmorgen hatte es nämlich eine zunächst erfolglose polizeiliche Fahndung nach dem entwendeten Mercedes gegeben.

Der gestohlene Mercedes (Leserfoto)

Der Kommissar griff nun zu seinem Handy und informierte seine Leitstelle über seine Feststellung. Diese entsandte gleich mehrere Streifenwagenbesatzungen, die nun erneut die Fahndung und Verfolgung des mit einer Person besetzten Mercedes aufnahmen. Zunächst sollte das flüchtige Fahrzeug dann im Bereich der K 31 / L 728 angehalten und überprüft werden. Trotz dabei gegebener Anhaltezeichen und eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht entzog sich der am Steuer sitzende junge Mann jedoch durch wilde Flucht der Kontrolle. Dabei fuhr er über die B 508 in Richtung Kreuztal innerhalb der geschlossenen Ortschaft mit zeitweilig bis zu 110 km/h, wobei er auch andere Verkehrsteilnehmer in gefährlicher Weise überholte. Schließlich bog er auf den Parkplatz eines Schnellrestaurants in Kreuztal ab und parkte dort. Als sich die Polizeibeamten zu dem Mercedes begaben, verschloss er von innen die Fahrzeugtüren und konnte erst nach Einschlagen einer Seitenscheibe durch die Polizei in dem Fahrzeug festgenommen werden.

Bei dem Einsatz wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt, so dass er ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Der am Steuer sitzende 17-Jährige wurde anschließend der Wache zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem wird nun gegen ihn wegen PKW-Diebstahls, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Einfluss berauschender Mittel und Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren ermittelt.

Das Kreuztaler Verkehrskommissariat bittet Verkehrsteilnehmer, die durch das rücksichtslose Fahrverhalten des jungen Mannes im Bereich der beschriebenen Straßenabschnitte behindert oder gefährdet worden sind, sich unter 02732-909-0 zu melden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier