Lange Tradition! 108. Stiftungsfest SV Germania Salchendorf

(wS/red) Netphen-Salchendorf 13.02.2018 | Bunt und kurzweilig ging es erneut beim 108. Stiftungsfest des 1910 gegründeten SV Germania Salchendorf in der von rund 200 Gästen sehr gut besuchten Johannlandhalle zu. Im Mittelpunkt des Abends, den Benedikt Büdenbender und Sascha Krüger kurzfristig für den krankheitsbedingt fehlenden Gerold Wagener moderierten, standen dabei die Ehrungen der langjährigen verdienten Mitglieder und der Sportler des Jahres.

Die langjährigen Mitglieder wurden vom Vorstand, v.r. Tobias Schneider (Geschäftsführer), Benedikt Büdenbender (2. Vorsitzender) und Matthias von Fugler (1. Vorsitzender), ausgezeichnet. (Fotos: SV Germania Salchendorf)

Der Vorstand um den Vorsitzenden Matthias von Fugler konnte dabei folgende Mitglieder für ihre jahrzehntelange Treue mit Urkunden auszeichnen. 25 Jahre (Silberne Ehrennadel): Christine Büdenbender, Steffi Schäfer, Patrick Nies, Harald Wörster, Ulrich Steinberg, Jürgen Hassler, Marius Heinemann; 40 Jahre: Marita Büdenbender, Günter Georg, Holger Heupel, Markus Schäfer; 50 Jahre: Ulrich Balling, Lothar Büdenbender, Werner Gräbener, Joachim Stahl, Hans-Jürgen Wagener; 65 Jahre: Anton Steiner; 70 Jahre: Werner Vitt.

Die Germanen-Sportler des Jahres 2017: v.l. Jonathan von Fugler, Thomas Klöckner, Linda Hanisch, Sabrina Stahl (stv. für Bianca Bexten) und Laszlo Balazs.

Bei der Wahl der Sportler des Jahres standen der Kapitän der 1. Fußball-Mannschaft, Thomas Klöckner (im Verein seit 2013), und Bezirksliga-Torjägerin Linda Hanisch (Damen-Fußballmannschaft, 21 Tore in 16 Spielen in 16/17) in der Gunst der Jury ganz oben. Aus der Tischtennis-Abteilung wurden Laszlo „Trixxxer“ Balasz (Kreisliga, 1. Herren) und Bianca Bexten (Oberliga, 1. Damen) gewählt. Perspektivspieler des Jahres ist A-Jugend-Fußballer Jonathan von Fugler.

Super Stimmung verbreiteten die Grünen Funken der Bürgergesellschaft Olpe.

Den im letzten Jahr vom Club neu ins Leben gerufenen Otto Heinz-Preis für das „Lebenswerk“ erhielt Ulrich Balling, der in einem halben Jahrhundert Mitgliedschaft mehrere Vorstandsposten durchlief. „Er ist nicht immer bequem, meint, er spricht auch unangenehme Dinge deutlich an“, so Matthias von Fugler. Jahrelang fungierte Balling als Jugendtrainer, war JSG-Vorsitzender, gehörte zu den Gründern der „Sandy“ und Mitbegründern des Fördervereins „Der Kleine Germane“, wo der stolze neue Pokalbesitzer noch heute als Kassierer tätig ist.

Prächtige Stimmung herrschte in der sehr gut besuchten Johannlandhalle.

Zum gelungenen Rahmenprogramm trugen die SVG-„Callboys“ (Kicker der 1. und 2. Herren-Mannschaft), die Tänzerinnen von NEKSSD (Nina, Elena, Kati, Steffi, Steffi und Daniela), die jungen Mädels der Dreis-Tiefenbacher Tanzschule Step up und die Grünen Funken der Bürgergesellschaft Olpe bei. Zu Klängen von DJ Thorsten Prust (Netphen) klang die gesellige Veranstaltung erst tief in der Nacht aus.

Die Tänzerinnen von NEKSSD (Nina, Elena, Kati, Steffi, Steffi und Daniela) erhielten viel Beifall.

Der Germanen-Vorstand dankte der Schützenbruderschaft St. Hubertus Salchendorf/Helgersdorf für die Bewirtung, dem Festausschus, allen, die beim Herrichten der Halle mitgewirkt haben und den Akteuren auf der Bühne.

Infos zu den Sportlern des Jahres:

Bianca Bexten, Damen-Tischtennis

Unsere Sportlerin des Jahres ist nicht nur sportlich sondern vor allem menschlich ein absoluter Hauptgewinn. Durch ihre stets offene und geradlinige Art hat sich Bianauf Anhieb gut in die Abteilung integriert und ist daraus heute gar nicht mehr wegzudenken. Nach ihrem Entschluss, nun auch endlich „Germanin“ zu werden, stellte sich der sportliche Erfolg prompt wieder ein und der fast sicher geglaubte Abstieg konnte vermieden werden. Seither geht es stetig bergauf, denn sie ist zu einer der Säulen des sportlichen Erfolgs geworden und hat maßgeblichen Anteil an den Aufstiegen der letzten Jahre. Trotz einiger privater Tiefschläge wächst sie gerade am Tisch immer wieder über sich hinaus und ist ihrer Mannschaft somit eine zuverlässige und wichtige Stütze. Derzeit schlägt sie in unserer Oberliga-Mannschaft auf und verbreitet trotz teils deutlicher Niederlagen durchweg gute Stimmung. Auch bei unseren außersportlichen Aktivitäten ist sie gerne mit von der Partie, sodass man sie als echten Aktivposten bezeichnen kann.

Laszlo „Trixxxer“ Balazs, Herren-Tischtennis

Als Neuzugang stieß Laszlo vor ein paar Jahren zu uns und ist seitdem sportlich, wie auch menschlich, nicht wegzudenken. Auch außersportlich ist er immer dabei und trägt maßgeblich zur guten Laune in der 1. Mannschaft, sowie der gesamten Abteilung bei. Er ist ein sehr wichtiger Baustein, wenn es um das Thema Zusammenhalt geht. Auch in Zeiten als er verletzt war, stellte er sich immer wieder in den Dienst der Mannschaft. Neben dem Tischtennis ist seine weitere Leidenschaft aus früheren Tagen das Tanzen. Außerdem gefällt es ihm andere Personen mit Kartentricks und Magie zu begeistern.

Thomas Klöckner, Herren-Fußball

Zum Sportler des Jahres 2017 wurde ein Spieler gewählt, dem es gelungen ist seit seinem Wechsel im Jahre 2013 zum SV Germania Salchendorf sich jedes Jahr immer mehr in die Vereinsarbeit einzubringen. Im Jahre 2014 war er Organisator der Mini WM auf unserem Sportplatz. In der Mannschaft hatte seine Stimme schon bald Gewicht und seit nunmehr zwei Jahren ist er Spielführer der ersten Mannschaft. Auch bringt er seine Zeit für die jährliche Organisation der Playersparty ein. Dass er mittlerweile ein echter Germane ist, stellte er in einem Gespräch mit der Presse heraus. Auf die Frage wo die Ziele für die Rückrunde in der Saison 2017 liegen, antwortete er: „Unter den ersten Fünf in der Tabelle und vor unserem Nachbarn TSV Weißtal.“

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier