Meisterhafter Auftritt von Helge Schneider in der Siegerlandhalle

(wS/red) Siegen 03.03.2018 | Einen meisterhaften Auftritt legte Helge Schneider am Freitag mit seinem Programm „Ene Mene Mopel“ in der Siegerlandhalle hin. „Die Halle ist untrennbarer Teil meiner Karriere, genau wie andere Hallen in anderen Städten auch“, begrüßte Helge Schneider  sein Publikum. Begleitet von Rudi Olbrich am Kontrabass und Peter Thoms am Schlagzeug nahm Schneider die Besucher mit auf eine Reise quer durch alle Genres der Musik, gespickt mit brüllend komischen aber dennoch nicht albern wirkenden Gags. Ein herausragendes Gastspiel, das vom begeisterten Publikum mit viel Applaus und Lachern belohnt wurde.

Meisterhafter Auftritt von Helge Schneider in der Siegerlandhalle.

Dass internationale Verhaltensforscher herausgefunden haben, dass Popel essen das Immunsystem stärkt und außerdem noch chic ist, wurde dem Extremcomposer und Special-Dance, Music & Entertainment-Guru HELGE SCHNEIDER erst nach dem Herausfinden zugetragen, in dem Jemand ihn mit einer Geheimnummer anrief! Da stand jedoch der diesjährige Titel seiner Personality-Tour 2-18 schon mehrere Monate fest! „Ich habe es immer gewußt, aber nie darüber diskutiert!“

Der Zeitzeuge (Unterschrift Salt II – Verträge / 18.6.1979 (Breschnew/Carter!)) erinnert sich: “Ich habe von all dem nichts mitbekommen!“ Auf seiner Tournee durch die Konzerthäuser Mitteleuropas (die Anfangszeiten entsprechen selbstverständlich MEZ) will der international anerkannte Superstar (Apfelsinenesser!) auch seine neueste Brille tragen: 0,75 Weit / 2,5 Nahbereich – Gleitsicht! Die Form des Gestells hält er aber noch geheim.

Fotos: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de

 

 

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier