Perfekter Start in die Wandersaison des Siegerland Turngaus

TSG Helberhausen präsentiert das obere Ferndorftal von seiner schönsten Seite

(wS/red) Hilchenbach 28.03.2018 | Die erste Wanderung 2018 des Siegerland Turngaus hätte besser nicht sein können. Es stimmte einfach alles an diesem Sonntag: das Wetter, die Strecken, die große Zahl der Wanderfreunde und natürlich die TSG Helberhausen als perfekter Gastgeber.

Pünktlich um 9:30 Uhr begrüßte Andreas Roth, 1. Vorsitzender des aktiven Turnvereins im oberen Ferndorftal, die mehr als 120 Wanderfreunde aus nah und fern vor der Kapellenschule in der Dorfmitte. Frauen und Männer aus allen Bezirken des Siegerland Turngaus freuten sich, bei herrlichem Wanderwetter auf eine der beiden angebotenen Strecken gehen zu können.

Fotos: Juliane Scheel

Die TSG Helberhausen lockte mit zwei attraktiven Streckenführungen. „Helberhausen kompakt“ orientierte sich in dem abwechslungsreichen Verlauf an dem bekannten Helberhäuser HauBerglauf. Im weiten Bogen und mit vielen beeindruckenden Ausblicken führte die 8,5 km lange Tour rund um den Talschluss oberhalb von Helberhausen und Oberndorf bis schließlich nach Hadem, wo sich das Tal öffnet und einen schönen Blick Richtung Hilchenbach bietet.

Tour Nummer 2, die 18 km lange Rundwanderung „Klassiker und Insider“, lockte zum einen mit bekannten Wanderhöhepunkten, zum anderen überraschte die Wegführung auch mit vielen wenig bekannten, aber spannenden Abschnitten. Zahlreiche Aussichtspunkte boten immer wieder beeindruckende Panoramablicke auf das obere Ferndorftal und weit darüber hinaus. Weit reichte der grandiose Blick von der „Oberndorfer Schweiz“, auf halbem Weg zwischen der Oberndorfer Höhe und den Hilchenbacher Windrädern gelegen. Nicht minder beeindruckt war die große 70-köpfige Gruppe von der „Schönen Aussicht“, dank Kyrill ein wunderbares Wegstück oberhalb des Burgseifens. Zur Mittagszeit fanden die Wanderer zu Füßen des Gillerturms beste Möglichkeiten, die Rucksäcke zu öffnen und sich zu stärken. Gut gesättigt und wohl wissend, dass die meisten Höhenmeter bewältigt waren, hieß das nächste Etappenziel „Ginsburg“. Weiter führte der Weg hinunter Richtung Zollposten, durch das Naturschutzgebiet Hohlsterzenbach bis nach rund viereinhalb Stunden Wanderzeit die Löffelstadt Helberhausen wieder erreicht wurde.

In der Kapellenschule warteten bereits die fleißigen Helferinnen und Helfer der TSG mit herzhafter Suppe und einem großen Kuchenbuffet auf die hungrigen Wandersleut. Mit vielen herzlichen Dankeschöns für die wunderschönen Strecken und die bestens organisierte Gauwanderung verabschiedeten sich die Teilnehmer am späten Sonntagnachmittag aus dem Hilchenbacher Ortsteil Helberhausen. Am ersten Juni-Wochenende, vom 1. bis 3. Juni 2018, gibt es dort wieder viel zu feiern, denn dann dürfen alle Besucher gespannt sein auf die Aktivitäten des 700-jährigen Dorfjubiläums. So wird zum Beispiel am 2. Juni der neue Rundwanderweg „Löffelpfad“ vorgestellt und offiziell eröffnet.


.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier