Kreis stellt klar: Wer sich für einen Glasfaserhausanschluss entscheidet, bindet sich nicht an einen bestimmten Telekommunikationsanbieter

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 17.05.2018  | Derzeit und in den kommenden Wochen erhalten viele Haushalte in Siegen-Wittgenstein ein Schreiben vom Kreis, ihrer Stadt und Gemeinde und innogy TelNet bzw. der Deutschen Telekom. In dem Brief wird erläutert, dass die Angeschriebenen die Möglichkeit haben, im Rahmen des flächendeckenden Breitbandausbaus des Kreises einen Glasfaserhausanschluss zu erhalten. Dieser ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten bis zu 1.000 MBit/s und öffnet damit das Tor ins Gigabit-Zeitalter.

Der Hausanschluss ist für die Angeschriebenen völlig kostenlos! Voraussetzung ist allerdings die Zustimmung des Hausbesitzers dazu, dass der Glasfaserhausanschluss – Fachbegriff „FTTB“ – auch wirklich gelegt werden darf. „Mit dieser Zustimmung bindet sich der Hausbesitzer aber keinesfalls an einen bestimmten Telekommunikationsanbieter“, stellt der Kreis Siegen-Wittgenstein jetzt noch einmal klar. Bei der Zustimmung zum Glasfaserhausanschluss geht es lediglich um die Errichtung der technischen Infrastruktur. Der Anschluss selbst ist diskriminierungsfrei. Das heißt, die angeschlossenen Wohnungsinhaber oder Unternehmen haben die freie Wahl, mit welchem Telekommunikationsanbieter sie einen Vertrag über Telefonie und Internet abschließen möchten. Dabei sind ggf. lediglich noch Restlaufzeiten eines bestehenden Vertrages zu beachten.


Nach Abschluss des Ausbauprogramms des Kreises werden 10.619 Adressen in Siegen-Wittgenstein erstmals mit schnellem Internet versorgt sein. Hinter einer einzelnen dieser Adressen kann sich ein Unternehmen, ein Ein- oder Mehrfamilienhaus oder auch eine Schule verbergen. 13 Prozent dieser Adressen (1.327) werden Glasfaseranschlüsse bis ins Haus erhalten können. Der Kreis empfiehlt allen, die jetzt die Möglichkeit haben, einen Glasfaserhausanschluss zu bekommen, diesen auch in Anspruch zu nehmen. Denn damit wird das Gebäude an das Highspeednetz der Zukunft angeschlossen, was sich auch positiv auf den Wert von Gebäude und Grundstück auswirkt. Wer jetzt verzichtet und den Anschluss später einmal legen lassen will, muss das dann selbst bezahlen.
Bei Fragen zu den grundsätzlichen Rahmenbedingungen des Breitbandausbaus und der Glasfaserhausanschlüsse können sich Interessierte gerne an die Breitbandkoordination des Kreises Siegen-Wittgenstein wenden, E-Mail: breitband@siegen-wittgenstein.de, Telefon: 0271 333-1167 bzw. -1168. Die Beratung ist unabhängig und empfiehlt keine konkreten Telekommunikationsanbieter.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier