Schwerer Verkehrsunfall in Freusburg – Feuerwehr musste Fahrer befreien

(wS/red) Kirchen-Freusburg/AK 22.05.2018 | Heute Morgen um 7:23 Uhr wurden die Löschzüge der Stadt Kirchen (Freusburg, Kirchen, Herkersdorf-Offhausen, Wehbach-Wingendorf), der Löschzug Niederschelderhütte sowie die Feuerwehreinsatzzentrale Kirchen von der Integrierten Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „H3 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Freusburg, Fliederweg“ alarmiert.

Nachdem die ersten Kräfte an der Einsatz eingetroffen war, stellte sich folgendes Bild dar: Ein PKW war aus noch ungeklärter Ursache am Ende des Fliederwegs statt der Rechtskurve gerade aus gefahren, hatte einen Zaun durchbrochen und ca. 2 Meter in die Garageneinfahrt eines Anwohners gestürzt. Das Fahrzeug rutschte weiter über die Einfahrt, berührte das Wohnhaus und drohte dann weiter einen Hang herabzustürzen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug nicht aus eigener Kraft verlassen und wurde durch den Rettungsdienst versorgt.

Schwerer Verkehrsunfall in Freusburg – Feuerwehr musste Fahrer befreien (Foto: Feuerwehr)

Der PKW wurde zunächst mittels Seilwinde und Greifzug vor einem weiteren abstürzen gesichert, weiterhin wurde die technische Rettung vorbereitet. Der Fahrer konnte jedoch nach einer genaueren Erkundung ohne den Einsatz von technischen Hilfsmitteln aus dem Fahrzeug befreit werden. Das eingesetzte Personal aller Löschzüge arbeitete Hand in Hand, der Brandschutz an der Einsatzstelle wurde durch den Löschzug Freusburg sichergestellt.

Die ca. 50 eingesetzten Kräfte unter der Einsatzleitung von Wehrleiter Ralf Rötter hatten den Einsatz nach ca. 1,5 Stunden beendet, das Fahrzeug wurde vorher noch mittels Seilwinde auf die Garageneinfahrt gezogen und muss vom Abschleppdienst abgeholt werden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier