FDP – „Machen wir Europa zu unserem Projekt“

(wS/red) Siegen 19.09.2018 | Guido Müller vom Kreisverband für die Kandidatenliste der FDP nominiert

Die FDP Siegen-Wittgenstein lud zur Kreiswahlversammlung anlässlich der Vorbereitung der Europawahl im kommenden Jahr ein. Der Europaparteitag wurde, auf Einladung des Siegener IT-Dienstleisters DATASEC in Siegen, ganz bewusst sehr früh durchgeführt, denn die Freien Demokraten wollen das Thema Europa „zu ihrem Projekt“, zu einer „Aufgabe der Mitte“ machen, wie Guido Müller erklärte, der an dem Abend das einstimmige Votum der Delegierten erhielt, als Europakandidat den Wahlkampf im heimischen Kreis zu verantworten.

Freiheit innerhalb Europas ein wichtiges Thema

Guido Müller ist gut in der Partei vernetzt und steht seit 2009 der Kreistagsfraktion der Liberalen vor. „Wenn es darum geht, für Europa ehrlich zu werben und einen leidenschaftlichen Wahlkampf für Europa zu führen, dann ist Guido Müller der beste Kandidat“, so der Kreisvorsitzende Peter Hanke, der Müller an dem Abend als Vorschlag des Kreisvorstandes einbrachte. Das Votum für den 45jährigen selbstständigen PR-Berater fiel einstimmig aus. Für Müller selbst ist Freiheit innerhalb Europas ein wichtiges Thema, aber auch das Managen von Zuwanderung. Bei der Finanzpolitik gilt er nach wie vor als Kritiker der Rettungsschirmbemühungen für Griechenland. Europa ist für ihn auch mehr als nur eine Währungsunion. Er betont: „Deshalb wird auch Großbritannien nach dem Brexit ein wichtiges Stück Europa bleiben. Europa ist kein Selbstzweck, sondern ein Zusammenschluss von eigenständigen Nationalstaaten, wo es auch schon mal Konflikte und Unstimmigkeiten geben muss. Das Königreich geht einen schwierigen Weg, aber wir müssen nicht auch noch die Hürden zu hoch für die Zusammenarbeit, beispielsweise im Freihandel oder bei den Grenzen einstellen.“ Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit, eine europäische Sicherheitspolitik und der freie Handel innerhalb Europas sind für Freie Demokraten wichtige Säulen der Staatengemeinschaft.

Eckpfeiler der aktuellen Europapolitik skizziert

Die Liberalen sind in Europa in der ALDE zusammengeschlossen. Jahrelanges Mitglied dort war der jetzige Bundestagsabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff, der extra zu dem Europaparteitag seines Landesvorstandskollegen Müller nach Siegen gekommen ist, um als außenpolitischer Sprecher die Eckpfeiler der aktuellen Europapolitik zu skizzieren. „Wir stehen zum Wettbewerb, aber der Wettbewerb muss fair sein. Wenn die Optikerin, der Florist oder der Metzger den vollen Steuersatz zahlen, dann müssen das Google, Amazon, Facebook und Apple auch“, verdeutlicht Lambsdorff. „Wir Freien Demokraten wollen ein starkes Europa, wir wollen ein Europa, das in den großen Dingen groß und in den kleinen Dingen klein ist. Wir wollen eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und dafür auf die Staubsaugerverordnung verzichten.“

v.l.n.r. Guido Müller, Alexander Graf Lambsdorff, Peter Hanke

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier