Polizeieinsätze im Kreis Olpe am Wochenende

(wS/ots) Olpe 10.09.2018 | Polizeieinsätze im Kreis Olpe am Wochenende

Bereich Olpe/Drolshagen/Wenden

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich – Polizei sucht Zeugen

 Wenden – Am Samstagabend gegen 23.45 Uhr stießen auf der L512 im Bereich der Autobahnabfahrt der A 4 zwei Fahrzeuge zusammen. Nach bisherigen Erkenntnissen beabsichtigte ein 20-Jähriger mit seinem Fahrzeug von der A 4 kommend nach links in Richtung Gerlingen abzubiegen. Gleichzeitig fuhr eine 67-jährige Frau mit ihrem PKW von Gerlingen in Richtung Olpe. Im Kreuzungsbereich kam es zu einer Kollision, bei der ein Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro entstand. Die beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Beide Unfallbeteiligten gaben an, dass die Lichtzeichenanlage für ihre Richtung grün zeigte, so dass bisher die Frage nach dem Verursacher ungeklärt blieb. Die Polizei sucht einen unbeteiligten Fahrzeugführer. Dieser soll zum Zeitpunkt des Unfalls, vermutlich mit einem Geländewagen, an der Lichtzeichenanlage in Fahrtrichtung Gerlingen gestanden haben. Er wird genauso wie andere bisher nicht bekannte Zeugen gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Olpe unter der Telefonnummer 02761-9269-0 in Verbindung zu setzen.

Bereich Attendorn/ Finnentrop

Fahrzeugführer rammt anderen PKW und schlägt Fahrerin

Attendorn – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle hielten Beamte der Wache in Attendorn am Sonntag gegen 00.30 Uhr einen 31-jährigen Autofahrer an. Bei der Kontrolle bemerkten sie in der Atemluft Alkoholgeruch, so dass sie einen Alcotest durchführten. Das Ergebnis bestätigte den Verdacht auf eine Trunkenheitsfahrt. Während der Kontrolle wurde bekannt, dass der Fahrer in der Lübecker Straße kurz zuvor ein anderes Fahrzeug überholt und ausgebremst haben sollte. Nach Zeugenaussagen legte er anschließend den Rückwärtsgang ein und fuhr gegen das überholte Fahrzeug. Danach stieg er aus und schlug der Fahrerin ins Gesicht, anschließend entfernte er sich von der Örtlichkeit. Das Fahrzeug der Geschädigten war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Beamten, die von einer Beziehungstat ausgehen, ordneten eine Blutprobe an, untersagten dem Tatverdächtigen die Weiterfahrt und schrieben Anzeigen. Die Ermittlungen dauern an.

Kreisweit

Netzwerk Krad – Umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen im Kreis Olpe

Kreis Olpe – Umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen fanden auch im Kreis Olpe im Rahmen eines Sondereinsatzes „Netzwerk Krad“ am Sonntag, in der Zeit zwischen 10.00 und 18.00 h, statt. Ziel des Einsatzes war es die Zahl der schweren Verkehrsunfälle zu verringern. Im besonderen Fokus standen die Wiedereinsteiger sowie die ortsunkundigen Kradfahrer. Insgesamt hielten die Beamten 84 Motorradfahrer an, gegen 20 von ihnen schrieben die Beamten Anzeigen. Spitzenreiter war ein holländischer Fahrer, der mit 128 km/h im Ortsteil Bruchhausen 58 km/h zu schnell war. Dieser musste vor Ort eine Sicherheitsleistung entrichten. Neben den Geschwindigkeitsmessungen suchten Verkehrssicherheitsberater mit einem Stand am Imbiss „Hohen Hagen“ an der L 512 das Gespräch mit den Kradfahrern. „Entgegen aller Erwartungen handelte es sich bei den meisten gemessenen Fahrzeugführern um Männer im Alter ab 45 Jahre“, so EPHK Jürgen Schüttler als Leiter der Direktion Verkehr. „Damit haben wir mit den Maßnahmen auch unsere Zielgruppe erreicht.“ Neben den Motorradfahrern waren auch insgesamt 336 PKW-Fahrer zu schnell, hier fertigten die Beamten 28 Anzeigen. In Kooperation mit den angrenzenden Behörden wird die Kreispolizeibehörde Olpe auch weiterhin Kontrolltage durchführen.

Archivfoto wirSiegen

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

22 Gesamtansichten 4 Aufrufe heute