Sachsen-Anhalt: 22-jähriger Deutscher stirbt nach Streit mit Afghanen

(wS/red) Köthen (Sachsen-Anhalt)   Update: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost  „In der Nacht vom Sonnabend, 8. September, zu Sonntag, 9. September, ist ein 22-jähriger Mann in Köthen zu Tode gekommen. In diesem Zusammenhang wurden zwei Afghanen vorläufig wegen des Anfangsverdachts eines Tötungsdeliktes festgenommen. Die Befragungen und Ermittlungen dauern an und werden in alle Richtungen geführt. Anlass und konkrete Umstände des Geschehens sind derzeit noch nicht bekannt.“

Nach dem vorläufigen, mündlich übermittelten Obduktionsergebnis ist der 22-jährige Köthener einem akuten Herzversagen erlegen, das nicht im direkten kausalen Zusammenhang mit den erlittenen Verletzungen steht. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt werden die Ermittlungen nunmehr wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den 18-jährigen Tatverdächtigen geführt. Gegen den 20-jährigen Tatverdächtigen wird wegen des Anfangsverdachts der Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt. Entsprechende Haftanträge werden durch die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau am zuständigen Amtsgericht in Dessau-Roßlau gestellt.

09.09.2018 | Erstmeldung  | Am späten Samstagabend wurde bei einem Streit mit einer Gruppe afghanischer Männer ein 22-jähriger Deutscher so schwer verletzt, dass er an den Folgen einer Schlägerei starb.

Zwei Afghanen, die als mutmaßliche Täter in Frage kommen wurden festgenommen.

Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.

Symbolfoto: wirSiegen.de