Update: Rohrbruch einer Hauptversorgungsleitung in Kreuztal – Wasserversorgung im Littfetal unterbrochen

(wS/red) Kreuztal 03.10.2018 | (Update)  In den Kreuztaler Ortschaften Littfeld, Krombach und im nördlichen Bereich von Eichen ist seit dem Nachmittag die Trinkwasserversorgung unterbrochen. Zudem können weitere einzelne Bereiche in Kreuztal betroffen sein. Grund ist der Bruch einer Hauptversorgungsleitung.

Vor diesem Hintergrund teilt die Stadt Kreuztal mit, dass die Kindergärten Littfeld, Krombach und Regenbogen und Kunterbunt in Eichen geschlossen bleiben. Zudem kann in der Grundschule Littfeld, in der Grundschule Eichen und in der Hauptschule in Eichen am morgigen Donnerstag kein Unterricht und keine Betreuung stattfinden. Die Stadt ist bemüht im Laufe der Nacht ein Lösung für eine Notbetreuung zu erarbeiten.

Für Betroffene, die derzeit kein Wasser erhalten, wurden von der Kreuztaler Feuerwehr Zapfstellen eingerichtet. Eine Trinkwasserzapfstelle befindet sich im Feuerwehrgerätehaus Kreuztal Mitte (Leystraße 1), Brauchwasser kann während der Nacht im Gerätehaus Krombach (Herrenwiese 6) geholt werden. Im Tagesverlauf ist Brauchwasser dann auch wieder in den Gerätehäusern Littfeld (Grubenstr. 31) und Eichen (Hagener Str. 142) erhältlich. Wer diesen Service in Anspruch nehmen möchte, muss unbedingt eigene Gefäße bzw. Behältnisse mitbringen.

Bereits jetzt ist absehbar, dass die Wasserversorgung auch in den nächsten beiden Tagen noch nicht wieder überall im gewohnten Umfang erfolgen kann.

Zusatzinfo von der Feuerwehr: Am Gerätehaus Krombach stehen 6 Container à 1000 Liter Trinkwasser zur Verfügung, also nicht nur Brauchwasser.

Für Rückfragen hat die Kreisleitstelle eine Hotline eingerichtet. Diese ist unter 0271 333-1120 zu erreichen. Aktuelle Informationen gibt es auch auf der Facebookseite der Kreisleitstelle Siegen-Wittgenstein.

 

(Update)  Die spezielle Rohrbruchdichtschelle, welche in den Niederlanden gefertigt und ins Siegerland gebracht wurde, hat nicht gehalten. Allerdings konnte schnell für eine neue und stärkere Schelle gesorgt werden, um das defekte Rohr instandzusetzen. Es handelt sich hierbei um ein 500er Rohr mit 13 bar Druck. Es sind viele Mitarbeiter und verschiedene Unternehmen vor Ort, die sich unter Hochdruck darum kümmern, dass die Wasserversorgung wieder hergestellt wird.

Fotos: L.Schneider / wirSiegen.de

(wS/si)  Kreuztal 03.10.2018 | In den Kreuztaler Ortschaften Littfeld, Krombach und im nördlichen Bereich von Eichen ist ab dem Nachmittag (ca. 15 Uhr) die Trinkwasserversorgung unterbrochen. Grund ist der Bruch einer Hauptversorgungsleitung im Bereich der Kläranlage Ferndorftal. Die Reparaturarbeiten laufen. Im Optimalfall kann die Wasserversorgung im Laufe des Abends wieder hergestellt werden, so der Wasserverband Siegen-Wittgenstein.

Betroffen sind rund 7.000 Bewohner in den Ortschaften im Litffetal. Für sie wurden von der Kreuztaler Feuerwehr Zapfstellen eingerichtet. Eine Trinkwasserzapfstelle befindet sich im Feuerwehrgerätehaus Kreuztal Mitte (Leystraße 1), Brauchwasser kann in den Gerätehäusern Littfeld (Grubenstr. 31), Krombach (Herrenwiese 6) und Eichen (Hagener Str. 142) geholt werden. Wer diesen Service in Anspruch nehmen möchte, muss unbedingt eigene Gefäße bzw. Behältnisse mitbringen, so der Hinweis der Feuerwehr.

Für Rückfragen hat die Kreisleitstelle eine Hotline eingerichtet. Diese ist unter 0271 333-1120 zu erreichen. Aktuelle Informationen gibt es auch auf der Facebookseite der Kreisleitstelle Siegen-Wittgenstein.

Der Vorsitzende des Wasserverbandes, Landrat Andreas Müller, und Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß haben sich vor Ort von Wasserverbandsgeschäftsführer Dirk Müller über die aktuelle Situation informieren lassen und das weitere Vorgehen abgestimmt.

Hauptversorgungsleitung zu Hochbehältern Rode Null und Kindelsberg gebrochen

Bereits am gestrigen Mittag war auf dem Gelände der Kläranlage Ferndorftal ein Wasseraustritt bemerkt worden. Untersuchungen ergaben, dass eine Hauptversorgungsleitung gebrochen war. Diese versorgt die Hochbehälter Rode Null und Kindelsberg. Bevor die Leitung endgültig geschlossen werden musste, konnten beide Hochbehälter noch randvoll gefüllt werden. In der Zwischenzeit wurden zwei Reparaturversuche unternommen, die aber nicht den gewünschten Erfolg hatten. Da nun die Wasservorräte in den Hochbehältern zur Neige gehen, kommt es zu der Versorgungsunterbrechung in den genannten Ortschaften.

Um das Leck schließen zu können, hat der Wasserverband die Produktion einer speziellen Rohrbruchdichtschelle in den Niederlanden in Auftrag gegeben. Diese wurde zwischenzeitlich gefertigt und wird nun ins Siegerland gebracht. Wenn alles glatt läuft, kann der Einbau am frühen Abend beginnen. Bis die Wasserversorgung dann wieder hergestellt ist, werden aber noch einige Stunden vergehen.

Landrat Andreas Müller (2.v.r.), Vorsitzender des Wasserverbandes Siegen-Wittgenstein, und Kreuztals Bürgermeister Walter Kiß (l.) haben vor Ort mit dem Geschäftsführer des Wasserverbandes Dirk Müller (2.v.l.) das weitere Vorgehen beraten.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier