Erndtebrück – 14 Nationen bei der Luftwaffe zu Gast

(wS/red) Erndtebrück 20.12.2018 | Internationale Delegation informierte sich über den Einsatzführungsdienst am Luftwaffenstandort Erndtebrück

Stabsoffiziere aus nicht weniger als 14 Nationen trafen jetzt am Luftwaffenstandort Erndtebrück ein. Vornehmlich aus Afrika, aber auch aus Georgien, Pakistan oder Mexico stammten die Gäste, die der stellvertretende Kommandeur und Leiter der Einsatzgruppe des Einsatzführungsbereichs 2, Oberstleutnant Michael Wentzel, in der Hachenberg-Kaserne begrüßen konnte. Grund des Besuchs war eine Informationsreise des Lehrgangs „General- und Admiralstabsdienstausbildung International“ der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg.
Positive internationale Zusammenarbeit
Die Führungsakademie der Bundeswehr führt regelmäßig einen Lehrgang für angehende Generalstabsoffiziere mit internationalen Teilnehmern durch. Um einen Einblick in die deutsche Luftwaffe zu erhalten, begab sich die Führungsakademie jetzt auf eine Informationsreise, die die ausländischen Stabsoffiziere auch zum Einsatzführungsbereich 2 führte. Oberstleutnant Wentzel, in den Jahren 2011 und 2012 selbst Teilnehmer des Lehrgangs, nutze die Gelegenheit, bei der Begrüßung der Gäste über seine Erfahrungen aus der internationalen Zusammenarbeit zu berichten. „Sie gehören zum zukünftigen Spitzenpersonal Ihrer Streitkräfte und können stolz darauf sein, Teilnehmer dieses Lehrganges zu sein, an welchen ich nur die besten positiven Erinnerungen habe.“

Bild: Daniel Heinen – Major Ucan Leon aus Mexico (l.) bedankt sich im Namen aller Besucher bei Oberstleutnant Wentzel

Ziel des Besuchs war es, die Struktur des Einsatzführungsbereichs 2 und die Aufgaben in der Luftraumüberwachung kennenzulernen. Diese Aufgaben wurden den Luftwaffenoffizieren dann durch den Einsatzstabsoffizier, Oberstleutnant Mirko Naumann, erläutert. Im Anschluss erhielten die Besucher einen Einblick in die frisch modernisierte Luftraumüberwachungszentrale. Und das hat viele Gäste beeindruckt, wie der mexikanische Major Ucan Leon betonte. Bei der Verabschiedung bedankte er sich für die interessanten Einblicke und lobte die moderne Technik und das professionell arbeitende Personal.
Text: Oliver Klaas

Bild: Daniel Heinen – Stabsoffiziere aus 14 Nationen besuchten den Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier