Hilchenbach: Filmreihe KinoKino – Frauen in starken Rollen zeigt: „Alles ist gut“

(wS/red) Hilchenbach 23.04.2019 | Filmreihe KinoKino – Frauen in starken Rollen zeigt: „Alles ist gut“

 Die etablierte Kinoreihe „KinoKino ‑ Frauen in starken Rollen“ zeigt am 29. April, den Film „Alles ist gut“. Ein sorgfältig entwickeltes, von nuancierten Dialogen und komplexen Charakteren profitierendes Drama, das vor allem den Konflikt zwischen äußerer Fassade und innerer Aufwühlung nach einer sexuellen Gewalttat psychologisch genau erfasst.

Im Rahmenprogramm wird wie gewohnt ab 19.00 Uhr im Foyer des Viktoria-Kinos wieder einiges geboten: Die Soroptimistinnen zaubern auch in 2019 wieder die wunderschön anzusehenden und auch noch leckeren Film-Buffets. Die Einnahmen werden gespendet. Einige neue Unternehmerinnen sind mit dabei, so dass neben den neuen Filmen auch die begleitende Ausstellungsmesse aktuelle Akzente setzen wird. Erhältlich sind auch wieder aktuelle Informationsmaterialien der Gleichstellungsstellen der Städte Hilchenbach und Kreuztal.

Montag, 29. April, 20.00 Uhr im Viktoria-Kino, Bernhard-Weiss-Platz 6, Hilchenbach-Dahlbruch

Alles ist gut (D 2018, 94 Min., ab 12 Jahren)

Die junge Janne (Aenne Schwarz) fährt zu einem Klassentreffen, quatscht mit alten Bekannten und lernt per Zufall Martin (Hans Löw) kennen. Sie verbringen einen lustigen Abend zusammen, trinken und lachen, bis Martin plötzlich mehr möchte. Janne sagt Nein, erst amüsiert, dann energischer, dann ungläubig – doch Martin holt sich, was er will. Von widersprüchlichen Gefühlen gequält, verheimlicht sie das Geschehen vor ihrer Umwelt und versucht zur Tagesordnung überzugehen. Doch dann begegnet sie Martin als ihrem neuen Kollegen wieder; der sichtlich beschämte Mann ist bereit, sich ihrem Willen unterzuordnen, verstärkt die Unsicherheit seines Opfers aber damit erst recht. Und so schleichen sich immer mehr Änderungen in Jannes Leben, nichts ist so, wie es vorher war. Der neue Job, die Beziehung zu ihrem Freund, zur Mutter, zu ihrem Chef – alles scheint miteinander verbunden zu sein, und die Verbindungen haben immer etwas mit Martin und mit dieser einen Nacht zu tun. Ein sorgfältig entwickeltes, von nuancierten Dialogen und komplexen Charakteren profitierendes Drama, das vor allem den Konflikt zwischen äußerer Fassade und innerer Aufwühlung nach einer sexuellen Gewalttat psychologisch genau erfasst. (Filmdienst)

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Hilchenbach und Kreuztal.

Die weiteren Termine und Filme 2019 zum Vormerken:

  1. Mai: Die Berufung

Der Eintritt für das Parkett kostet weiterhin 6,00 Euro, der Platz auf dem Balkon 8,00 Euro.

 

Das KinoKino-Veranstalterteam freut sich auf viele Besucherinnen und Besucher!

Weitere Informationen zur Kinoreihe erhalten Kinofans von den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Hilchenbach und Kreuztal, Annette Kreutz, Telefon 02733/288-117, und Monika Molkentin-Syring, Telefon 02732/51-310, sowie unter www.hilchenbach.de und www.viktoria-kino.de .


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier