Handeln und Werben: Wilnsdorfer Verwaltung setzt sich für Müllvermeidung ein

(wS/red) Wilnsdorf 06.05.2019 | Wilnsdorfer Verwaltung setzt sich für Müllvermeidung ein

Mit vielen großen und kleinen Maßnahmen setzt sich die Gemeinde Wilnsdorf dafür ein, dass in der Kommune weniger Plastikmüll anfällt. Der Antrag einer Ratsfraktion gab der Verwaltung die Möglichkeit, ihr umfangreiches Engagement darzustellen. Wie einer Vorlage für den kommenden Bauausschuss am 8. Mai zu entnehmen ist, beschreitet die Gemeinde Wilnsdorf zwei Wege, um das Müllaufkommen zu reduzieren: indem sie selbst verantwortungsbewusst handelt und andere mittels Öffentlichkeitsarbeit sensibilisiert.

Damit im eigenen Verantwortungsbereich weniger Plastikmüll anfällt, legt die Gemeinde Wilnsdorf z.B. im Nutzungsvertrag für die kommunalen Hallen und Veranstaltungsräume fest, dass dort kein Einweggeschirr verwendet werden soll. Zudem besteht in allen kommunalen Gebäuden Mülltrennung. Seit die Gemeinde Wilnsdorf am European Energy Award teilnimmt, hat sie sich weitere Ziele zur Abfallvermeidung gesetzt, u.a. ein klimafreundliches Beschaffungswesen und ein möglichst klimaneutrales Veranstaltungsmanagement.

Der zweite Baustein des Wilnsdorfer Engagements in Sachen Abfallvermeidung besteht darin, andere Menschen für das wachsende Müllaufkommen zu sensibilisieren. In Schulen und Kindergärten, bei Industrie und Handel und im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern wirbt die Gemeinde Wilnsdorf für ressourcenschonendes Verhalten.

Die Wilnsdorfer Klimaschutzmanagerin ist beispielsweise ein gern gesehener Gast an Projekttagen der Wilnsdorfer Schulen, um dort mit Fachwissen und Anregungen für Abfallvermeidung zu werben. Auch auf den Wilnsdorfer Marktveranstaltungen ist sie regelmäßig anwesend, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und ihnen wiederverwendbare Einkaufstaschen mit auf den Weg zu geben. Ebenso direkt, aber an anderer Stelle setzt die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Wilnsdorf an. Der Verwaltung gelang es, sieben Betriebe für die Teilnahme am Ökoprofit zu gewinnen, einem Kooperationsprojekt zwischen Kommunen und Wirtschaft, das der Betriebskostensenkung und der Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes dient. Dabei wurde auch das Abfallmanagement der Teilnehmer unter die Lupe genommen und Veränderungen angestoßen, dank derer künftig weniger Ressourcen verbraucht werden.

Die Gemeinde Wilnsdorf will aber nicht nur mahnen, sondern auch durch Lob und Anerkennung zum Ziel gelangen. U.a. nutzt sie den jährlich vergebenen Klimaschutzpreis, um vorbildliche Projekte zur Abfallvermeidung auszuzeichnen. Im vergangenen Jahr wurden ein Kindergarten und zwei Grundschulklassen für ihre Upcyclingideen prämiert, im Vorjahr fand sich ebenfalls ein ressourcenschonendes Projekt einer Grundschulklasse unter den Preisträgern.


Anzeige/Werbung
Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier