Leistungsklassenturnier – 8. Kindelsberg-Pfingstcup in Littfeld und Rahrbach verspricht „Großes Tennis“

(wS/red) Kreuztal-Littfeld 30.05.2019 | Großes Tennis beim 8. Kindelsberg-Pfingstcup (Leistungsklassenturnier) – Sebastian Vollmers und Andreina-Maria Varela-Parra sind heiß auf den Turniersieg

Littfeld/Rahrbach. An den Pfingsttagen richten der TV Hoffnung Littfeld, der in diesem Jahr seinen 125. Geburtstag feiert, und der benachbarte Tennisclub Rahrbachtal vom 7. bis 10. Juni wieder gemeinsam den mit 600 Euro Preisgeld dotierten 8. Kindelsberg-Pfingstcup auf den beiden Vereinsanlagen in der Adolf-Wurmbach-Straße und im Sportpark Rahrbachtal aus. Bereits über 60 Meldungen sind bei Turnierleiter Erik Süßmann (TV Hoffnung Littfeld) und Turnierleiterin Renate Pavlovic (TC Rahrbachtal) schon eingegangen. Die beiden sind erstmals in hauptverantwortlicher Funktion als Turnierleiter bei dem Klassiker im Einsatz, nachdem die langjährigen Turnierchefs Klaus Süßmann (TV Hoffnung Littfeld) und Edgar Sonntag (TC Rahrbachtal) im 40. Jahr der Tennis-Abteilung des TV Hoffnung Littfeld etwas kürzer treten wollten.

Besonders freuen sich die Verantwortlichen über das „Comeback“ des aus Rönkhausen stammenden Sebastian Vollmers (LK 4, TC Rot-Weiß Schwerte), der 2016 seinen lupenreinen Kindelsberg-Pfingstcup-Titelhattrick feierte und aktuell in der Herren 30 Westfalenliga aufschlägt. Aber auch sonst ist die Herren A-Konkurrenz hochklassig besetzt. Gute Titelchancen werden auch dem Finalisten von 2017 und 2018, Bezirksliga-Akteur Dennis Wassmuth (LK 4, TC Schwarz-Gelb Hagen), eingeräumt. Der Champion der beiden letzten Jahre, Verbandsliga-Spieler Johannes Hoch (LK 3, TV Osterath), konnte aus termlichen Gründen leider keine Zusage geben. Dagegen kann die Spanierin Andreina-Maria Varela-Parra (LK 3, Bezirksliga, TC Blau-Weiss Lechenich) das Triple perfekt machen, nachdem sie bereits 2017 und 2018 in der Damen A-Konkurrenz triumphierte.

Die Sieger der beiden Hauptkonkurrenzen erhalten wieder jeweils 150 Euro Siegprämie. Insgesamt werden 21 verschiedene Konkurrenzen bei den Herren (bis Herren 70) und Damen (Bis Damen 50) angeboten. Neben Geldpreisen gibt es auch wieder jede Menge Sachpreise zu gewinnen. Gespielt wird ab Freitag, 7. Juni, 17 Uhr. Für die Verpflegung, insbesondere auch vom Grill, sorgen die Vereinsmitglieder an den Turniertagen wieder bestens. Die Zuschauer haben an allen Tagen, auch am Finalmontag, freien Eintritt und können in entspannter Atmosphäre sicherlich viele spannende Matches auf der roten Asche hautnah live erleben. Das Organisatoren-Team hofft wenige Tage vor Turnierstart auf gutes Wetter und noch auf weitere Meldungen, damit die Felder voll werden.

Melden können Tennisbegeisterte noch bis zum 5. Juni um 17.30 Uhr im Turnierportal www.mybigpoint.tennis.de oder auch per E-Mail an kindelsbergcup@online.de. Weitere Infos zu dem Turnier gibt es online auf www.tvlittfeldtennis.jimdo.com/kindelsberg-pfingstcup.

Die Teilnehmer von 2018 auf der Anlage des TV Hoffnung Littfeld.

Pascal Schmitt (LK 7, TC Wilgersdorf), der in der Herren A-Konkurrenz für Aufsehen sorgen möchte.

Der dreifache Champion Sebastian Vollmers (LK 4, TC Rot-Weiß Schwerte), der an den Fuß des Kindelsbergs zurückkehrt.

Andreina-Maria Varela-Parra (LK 3, Bezirksliga, TC Blau-Weiss Lechenich), die dieses Jahr den lupenreinen Hattrick schaffen will.

Fotos: Thorsten Wroben

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier