Burbach: BioStation-„Arnika und Wiesenbrüter auf der Lipper Höhe“

(wS/red) Burbach 26.06.2019 | Wanderung im Hohen Westerwald

Im Hohen Westerwald bei Burbach-Lippe blüht auf den artenreichen Bergwiesen im Juni die seltene Arnika. Daher lädt die Kreisgruppe Siegen-Wittgenstein des BUND am Sonntag, 30. Juni, zusammen mit der Biologischen Station zu einer Wanderung in das FFH- und Naturschutzgebiet Buchheller-Quellgebiet ein. Ein Rundgang unter dem Titel „Arnika und Wiesenbrüter auf der Lipper Höhe“ führt die Wanderer durch die überwiegend extensiv genutzten Grünlandflächen, vorbei an artenreichen Bergmähwiesen mit Trollblumen, Orchideen, alten arnikareichen Huteweiden mit Lesesteinhaufen und Borstgrasrasen.

Während der Wanderung werden die Teilnehmer auch seltene und gefährdete Wiesenvögel, wie das Braunkelchen und den Wiesenpieper, sowie gefährdete Schmetterlinge, z. B. Perlmutterfalter, beobachten können.

Diese naturschutzfachlich hochwertigen Flächen in einer Höhe von 500 bis 600 Meter Höhe und 6 Grad Durchschnittstemperatur wurden durch Ausweisung großräumiger Natruschutzgebiete, FFH-Gebiete und auch eines Vogelschutzgebietes gesichert. Rund 60 Hektar dieser im Rahmen des Vertragsnaturschutzes bewirtschafteten Wiesen wurden von der NRW-Stiftung erworben.

Die Leitung der etwa dreistündigen Wanderung haben Sabine Portig und Michael Frede von der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein. Treffpunkt ist um 9:30 Uhr der hintere Parkplatz der Siegerlandhalle für Fahrgemeinschaften oder um 10:00 Uhr der Parkplatz am Siegerland Flughafen. Eine Einkehr in das „Toscana-Stübchen“ am Siegerland Flughafen ist ebenfalls geplant.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier