Gemeinde Neunkirchen feiert ihren 50. Geburtstag

(wS/red) Neunkirchen 05.06.2019 | Gemeinde Neunkirchen feiert ihren 50. Geburtstag und das „Wir“ Festwochenende mit Spiel, Spaß und Gewerbeschau

Der Countdown läuft: Noch knapp vier Wochen, dann wird der Neunkirchener Ortskern zu Festmeile, die Kölner Straße zum Hot Spot der Unternehmen und rund ums Rathaus werden Musik, Tanz, Sport und Spiel im Vordergrund stehen. Neunkirchener Vereine, Institutionen, Kindergärten, Schulen, Unternehmen und Organisationen – sie alle wirken mit am 50. Geburtstag der Großgemeinde, der vom 28. bis zum 30. Juni im Ortszentrum gefeiert werden soll. Hunderte Bürgerinnen und Bürger aus allen sechs Ortsteilen machen am Festwochenende durch ihr Engagement im Rahmen des Bühnenprogramms, als Anbieter kulinarischer Leckereien, Aussteller auf der Gewerbeschau oder Teil der Kinder- und Jugendtages mobil.

„Klein, aber fein“, sei das Programm, verriet Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann jetzt im Pressegespräch. Wenngleich eine regionale Identität gewahrt werde, so seien die sechs Ortsteile seit der kommunalen Neugliederung vor 50 Jahren doch zu einer Gemeinde zusammengewachsen. Dieses „Wir-Gefühl“ zu stärken, das soll aus Sicht der Veranstalter – einem Team aus der Verwaltung sowie dem Lenkungskreis Gewerbeschau – zentrales Ziel der 50-Jahr-Feierlichkeiten sein: „Hier leben wir, hier arbeiten wir und hier feiern wir“, fasste es Gerd Gudelius, einer der Organisatoren der Gewerbeschau, zusammen.

Die erste Möglichkeit zum Feiern gibt am 28. Juni: Die feine Herrenband „@coustics“ skizzieren ein Mosaik aus 50 Jahren Musikgeschichte. Und die Historie Neunkirchens fließt in Form von Anekdoten in das Programm ein. Zuvor hält der Historiker Prof. Dr. Rainer Elkar einen Festvortrag zum Thema „Nachbarschaft in Neunkirchen“. Menschen aus allen Ortsteilen hat er dazu im Vorfeld befragt, darüber wie es um das Miteinander in der Hellergemeinde bestellt ist, wird er am Festabend referieren. Die Eröffnungsveranstaltung wartet außerdem mit einer Uraufführung auf: Das anlässlich der 50-Jahr-Feier gegründete „NeunChörchen“, in dem Sängerinnen und Sänger aus Bauhof und Verwaltung ihre Stimme erheben, wird zwei Lieder zum Besten geben.

Samstag und Sonntag stehen dann ganz im Zeichen von Dorffest, Kinder- und Jugendtag sowie Gewerbeschau. Rund 50 Vereine und Institutionen bieten vom Bobby-Car-Rennen bis zum Bogenschießen, von der Fahrzeug- bis zur Modellbahnaustellung und von der Räuberpfanne bis zur Zuckerwatte alles, was es für die abwechslungsreiche Wochenendgestaltung braucht. 50 Unternehmen stellen in der Turnhalle der Grundschule Neunkirchen und einem großen Zelt auf dem REWE-Parkplatz aus und werden so zu einem „Schaufenster für das, was in Neunkirchen alles hergestellt wird“, wie Gerd Gudelius es formulierte. Eine große Tombola verspricht hochwertige Preise. Ein Gutschein für ein Fahrrad im Wert von 2000,- Euro winkt dem Gewinner.

Auch das Rathaus öffnet seine Türen: Am 29. Juni von 13 bis 16 Uhr können hier Betonhäuser gegossen, lustige Fotos gemacht und sogar „falsche Fuffziger“ gedruckt werden. In der Bibliothek geht’s „auf den Mond“, im Bürgerzentrum werden Kinder geschminkt und auf dem Standesamt kann man sich als Brautpaar im Stil der 60er Jahre ablichten lassen. Außerdem geht die Puppenspielerin Petra Schuff alias Frau Dr. Forsch der Verwaltung auf den Grund. Wer bei der Rathausrallye mitmacht und seine Stempelkarte füllt, kann auch hier attraktive Preise, beispielsweise eine Jahreskarte fürs Familienbad, gewinnen. Die Gewinner werden direkt am Samstag um 17 Uhr auf der Bühne bekannt gegeben.

Junge Tänzer, Chöre und Musikanten zeigen den ganzen Tag über ihr Können auf der Bühne neben dem Rathaus. Das „Wir-Gefühl“ kommt spätestens dann auf, wenn Conny Sander am 29. Juni um 18 Uhr zur „Sing-mit-Party“ einlädt. „Neunkirchen gibt den Ton an“, heißt das Motto – und jeder Festbesucher ist eingeladen Teil des größten Chores im Hellertal zu werden. Die Neunkirchener Band EKKUM lassen ab 19.30 Uhr den Samstagabend mit mitreißender Covermusik aus fünf Jahrzehnten ausklingen.

Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Sucht das Beste für die Stadt‘. Neben den Pastoren Georg Kalapurackal CM (Kath. Kirche), Martin Schreiber und Tim Elkar (Evangelisch Reformierte Kirche) und Martin Kölli (Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde), wirken der vereinigte Posaunenchor, D4J (Dance for Jesus) und der Kinderchor Tonbande mit.

Danach startet wieder das bunte Treiben in der Ortsmitte. Wer möchte, kann an einer Führung durch die neu renovierte evangelische Kirche teilnehmen. Der Treffpunkt 3K plant einen Tag der offenen Tür und ab 13 Uhr haben die Geschäfte in der Ortsmitte verkaufsoffen.

Nachdem die Taekwondo-Gruppe des VTV ihre Fertigkeiten demonstriert hat, rocken JoJo Weber und seine Band die Bühne: Auch bei den Musikbeiträgen wurde darauf geachtet, regionale Künstler zu verpflichten. Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann und das Organisationsteam aus Verwaltung und ehrenamtlich Engagierten sind guter Dinge anlässlich des runden Geburtstags aus ein rundes Programm gestaltet zu haben. „Nun muss nur noch das Wetter mitspielen“, sind die sich die Veranstalter einig.

Wer die Ortsmitte besuchen möchte hat die Möglichkeit sein Fahrzeug auf einem der ausgeschilderten Parkplätze abzustellen und sich bequem per Shuttle zum Zentrum des Geschehens bringen zu lassen.

Die Vorfreude steigt. Henning Stern vom Arbeitskreis Gewerbeschau, Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann, Fest-Organisatorin Sylvia P. Heinz, Susanne Strunk, zuständig für die kulinarische Meile und Gerd Gudelius vom Arbeitskreis Gewerbeschau stellten jetzt die Programmflyer und Plakate für die 50-Jahr-Feier in Neunkirchen vor.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier