Olpe – Motorradunfall mit zwei Verletzten auf der Kreisstraße 23/Autofahrer hatte zu tief ins Glas geschaut….

(wS/ots) Olpe 10.06.2019 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 10.06.2019

I. Olpe / Drolshagen / Wenden

Autofahrer hatte zu tief ins Glas geschaut

Ein 39-jähriger Autofahrer aus Engelskirchen musste sich am Pfingstsonntag um 19.30Uhr auf der L512 im Bereich „Sonderner Kopf“ einer Polizeikontrolle unterziehen, weil er zuvor durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war.

Im Verlauf der Kontrolle ergaben sich sehr schnell Hinweise darauf, warum der Oberberger sein Auto vermutlich nicht mehr sicher führen konnte.

Ein Atemalkoholtest bestätigte nämlich den Verdacht der Polizeibeamten und bewies, dass der Fahrzeugführer deutlich unter Alkoholeinfluss stand.

Darum wurde dem Mann schließlich eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen „Trunkenheit im Verkehr“.

Stark alkoholisierter Jugendlicher fährt mit Fahrrad

Beamte der Polizeiwache Olpe überprüften am Pfingstsonntag gegen 22.56 Uhr einen 17-jährigen Fahrradfahrer, der die „Koblenzer Straße“ in Dahl-Friedrichsthal befuhr. Bei der Kontrolle konnte eine deutliche Alkoholisierung des Jugendlichen festgestellt werden. Der erhebliche Alkoholisierungsgrad machte in der Folge die Entnahme einer Blutprobe erforderlich. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen „Trunkenheit im Verkehr“.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Führen eines Fahrrades unter Alkoholeinfluss unter bestimmten Voraussetzungen nicht nur strafbar, sondern darüber hinaus auch für den Fahrradfahrer und andere Verkehrsteilnehmer überaus gefährlich sein kann. Immer wieder kommt es bei entsprechenden Unfällen zu schweren Verletzungen von Beteiligten.

Daher sollte für betrunkene Fahrradfahrer folgender Spruch immer gelten: „Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt!“.

II. Attendorn / Finnentrop

Motorradunfall mit zwei Verletzten auf der Kreisstraße 23

Eine Gruppe Motorradfahrer aus Südhessen befuhr am Pfingstsonntag um 12.00 Uhr die Fehrenbrachter Straße in Richtung Finnentrop-Schliprüthen. In einer Rechtskurve geriet ein 52-Jähriger mit seinem Motorrad zu weit in die Kurvenmitte und bremste ab. Dabei touchierte er das Motorrad des hinter ihm Fahrenden und kam zu Fall.

Während sich der 52-Jährige durch den Sturz leicht verletzte, erlitt seine 17-jährige Beifahrerin schwerere Verletzungen.

Beide wurden mit Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. € 2.000.-. Die Kreisstraße 23 wurde während der Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt. Das nicht mehr fahrbereite Motorrad wurde abgeschleppt.


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier