Projekt „Unser Siegen“ gestartet

(wS/red) Siegen 27.06.2019 | Bürgerinnen und Bürger schreiben die Geschichte ihrer Stadt

Neue Wege der Geschichtsschreibung der Stadt Siegen wollen das Siegerlandmuseum und dessen Förderverein jetzt beschreiten: Anfang Juni ist das Projekt „Unser Siegen“ gestartet. Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger an der Erkundung, Diskussion und Aneignung der Stadtgeschichte aktiv zu beteiligen. Dabei soll das Siegener Stadtwiki, das unter www.zeitraum-siegen.de online abgerufen werden kann, gemeinsam mit geschichtsinteressierten Bürgerinnen und Bürgern fortlaufend mit Inhalten gefüllt werden. Die Homepage ist ähnlich wie die Plattform Wikipedia angelegt. Über ein Redaktionssystem können Nutzerinnen und Nutzer, sofern sie sich einmal registriert haben, Beiträge bearbeiten und kommentieren.

„Unser Siegen“ baut auf den Ergebnissen des 2017 abgeschlossenen Forschungsprojekts „Zeit.Raum Siegen“ auf, aus dem das Stadtwiki als Teilergebnis hervorgegangen ist. An diesem Projekt waren die Lehrstühle für Vermessung, Computerunterstützte Gruppenarbeit, Didaktik der Geschichte der Universität Siegen und das FabLab Siegen beteiligt; die Initiative ging von der Kulturabteilung der Stadt Siegen und dem Siegerlandmuseum aus. Ziel war es, Geschichte unter Zuhilfenahme von neuen Medien und Erkenntnissen der Wissensvermittlung erlebbar zu machen. Hier knüpft nun das Projekt „Unser Siegen“ an.

Bildunterschrift: Vor dem Stadtmodell im Siegerlandmuseum begrüßte Kulturdezernent Arne Fries die neue Projektleiterin Eva-Nadine Wunderlich (Mitte) im Beisein von Astrid Schneider, Leiterin der städtischen Kulturabteilung, Ulf Stötzel, Gerhard Kötter und Günter Zimmermann vom Förderverein des Siegerlandmuseums sowie Museumsleiterin Prof. Dr. Ursula Blanchebarbe (v.l.). (Foto: Stadt Siegen)

Projektleitern Eva-Nadine Wunderlich begleitet „Unser Siegen“ seit Anfang Juni
Als Redakteurin und Stadtwiki-Coach für „Unser Siegen“ hat Eva-Nadine Wunderlich Anfang des Monats ihre Arbeit aufgenommen. Sie wird Interessierte aller Altersklassen an die Arbeit mit dem Stadtwiki heranführen und dabei unterstützen, es mit neuen Aspekten zur Stadtgeschichte in Form von Texten und Bildern zu ergänzen. Die 43-jährige Kommunikationsfachfrau stammt aus der Region und ist hier nach beruflichen Stationen im Ruhrgebiet seit einigen Jahren wieder mit ihrer Familie ansässig.

Als Netzwerkarbeiterin wird Eva-Nadine Wunderlich Kontakte zu Schulen, Vereinen und interessierten Einzelpersonen knüpfen und diese auf Wunsch auch vor Ort besuchen. Für Beratungs- und Arbeitsgespräche stehen der Projektleiterin außerdem Räumlichkeiten im Verwaltungstrakt des Siegerlandmuseums zur Verfügung. Im Vordergrund von „Unser Siegen“ steht die Frage, wie die Siegener Bürgerinnen und Bürger ihre Stadt sehen und welche Erlebnisse, Erinnerungen und Erfahrungen sie mit ihr verbinden. Wichtig ist deshalb, so Eva-Nadine Wunderlich, miteinander ins Gespräch zu kommen und Formen zu finden, das Gedachte, Gesagte und Gesehene festzuhalten und zu teilen. Man müsse deshalb nicht unbedingt Computererfahrung haben und auch kein Historiker sein, um sich an dem Projekt „Unser Siegen“ zu beteiligen. Interessierte erreichen Eva-Nadine Wunderlich per E-Mail an unsersiegen@siegen.de.

„Unser Siegen“ erhält Fördermittel des Landes NRW
Wegen seines Modellcharakters für die Kulturregion Südwestfalen wird „Unser Siegen“ vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW mit 35.000 Euro gefördert. Einen namhaften Beitrag zu den Projektkosten leistet darüber hinaus der Förderverein des Siegerlandmuseums und des Oberen Schlosses e. V., die Stadt Siegen übernimmt zehn Prozent des Gesamtaufwands. Dank der finanziellen Unterstützung kann Eva-Nadine Wunderlich als Projektleitern bis zum Ende des Jahres 2020 „Unser Siegen“ begleiten.

Anzeige/Werbung –
Online Werbung auf wirSiegen.de – Infos hier