Wilnsdorf: Ü60 Zweiter beim Düsseldorfer Turnier

(wS/red) Wilnsdorf 29.07.2019 | Ü60 Zweiter in der Hitzeschlacht

Düsseldorf-Eller. Die Ü60-Fußballer des Kreis Siegen-Wittgenstein, die am Samstag in Düsseldorf-Eller an dem mit vier Mannschaften besetzten Ü60-Fußballturnier auf dem Kleinfeld teilnahmen, errangen nach heißen Kämpfen den zweiten Platz. Die fünfte Ü60-Mannschaft von Lankern/Dingden (Meister 2019 des Landesverbandes Niederrhein) hatte kurzfristig abgesagt, weil sie der Wettervorhersage von 24 Grad für Samstag keinen Glauben schenkte. Eingeladen zu diesem Turnier auf Naturrasen hatte die Kreisauswahl Düsseldorf (Vizemeister 2019 des Landesverbandes Niederrhein) auf die Sportanlage des TSV Eller 04, zugleich Stützpunkt der dortigen Kreisauswahl.
Die vier teilnehmenden Teams vertrauten der Wettervorhersage des Veranstalters und nahmen die Reise auf sich. Neben der Siegerländer und Wittgensteiner Kreisauswahl traten bei Temperaturen zwischen 26 und 28 Grad an die Kreisauswahl Recklinghausen (Westfalenmeister 2019), die Kreisauswahl Düsseldorf und die SpVg Porz (Heimatverein des ehemaligen Nationalspielers Wolfgang Weber).
Die Spielzeit betrug zweimal zehn Minuten. Im ersten Spiel gegen die Kreisauswahl Recklinghausen versuchten die heimischen Kicker ein offensiveres System zu spielen, was aber gründlich danebenging. Schon in der ersten Halbzeit waren die Spieler aus Marl und Umgebung überlegen und hatten zahlreiche beste Torchancen, aber sie nutzten nur eine zum 1:0. In der zweiten Halbzeit kämpfte das „SI“-Team um den Ausgleich, wurde aber zweimal klassisch ausgekontert. So endete das erste Spiel mit einer 0:3-Niederlage.
Wie zu erwarten wurde im zweiten Spiel nach dem bewährten und erfolgreichen System (3:2:1 statt 2:3:1) gegen die SPVg Porz gespielt. Schon nach wenigen Minuten setzte sich Martin Mathes auf der linken Seite durch und bediente mit einem kunstvollen Heber den vor dem Tor freistehenden Leo Kölsch, der keine Mühe hatte, den Ball zum 1:0 über die Torlinie zu schießen. Doch wer glaubte, die Siegerländer und Wittgensteiner würden jetzt klug Ball und Gegner laufen lassen und den 1:0-Vorsprung sicher über die Zeit spielen, der wurde eines Besseren belehrt. Denn nur kurze Zeit später glich Porz mit einem Konter zum 1:1 aus und legte mit dem zweiten Tor sofort zum 1:2 nach. Erst kurz vor Spielende gelang Wolfgang Petri mit einem sehenswerten Schuss aus vierzehn Metern in den oberen rechten Torwinkel der verdiente Ausgleich zum 2:2.

Foto: Verein

Im dritten Spiel gegen die Kreisauswahl Düsseldorf musste gewonnen werden, um wenigstens noch den 2. Platz zu erreichen. Vor diesem Hintergrund zeigten die Spieler eine hohe Laufbereitschaft. Besonders für Martin Mathes war kein Weg zu weit. Er belohnte sich nach wenigen Minuten mit seinem Tor zum 1:0. Er hatte auf einen Fehler des gegnerischen Torwarts blitzartig reagiert und den Ball über die Torlinie bugsiert. In der zweiten Halbzeit versuchten die Düsseldorfer noch den Ausgleich zu erzielen, aber einen Gegenangriff über Leo Kölsch und Heinz-Bernd Freund konnte Wolfgang Petri zum 2:0 abschließen.
Somit endete das freundschaftlich und fair ausgetragene Turnier für die Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein mit einem verdienten zweiten Platz und mit der Erkenntnis, dass eine Systemänderung eher nicht sinnvoll ist.
Anzumerken ist noch, dass alle am Turnier teilnehmenden Spieler die körperlichen Beanspruchungen bei der besonderen Wetterlage gut überstanden haben.
Legende:
Stehend von links: Heinz-Bernd Freund (TSV Siegen), Hans-Joachim Scholl (VfB Wilden), Heinz Emrich (SG Hickengrund), Jürgen Hartmann (SV Neunkirchen), Wolfgang Petri (Borussia Salchendorf) und Werner Krönert (SF Birkelbach)
Kniend von links: Martin Mathes (SF Obersdorf-Rödgen), Karl-Helmut Meiser (SF Eichen-Krombach), Harald Rübenkönig (FC Wahlbach), Leo Kölsch (TuS Volkholz) und Heinz Baumgarten (SF Eichen-Krombach)
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier